Vorspeise
Backen
Krustentier oder Muscheln
warm
Party
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
Snack

Rezept speichern  Speichern

Strudelsackerl mit Shrimpsfüllung

kleine Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 14.03.2010



Zutaten

für
1 m.-große Frühlingszwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer, Größe nach Geschmack
1 Knoblauchzehe(n)
120 g Shrimps, TK, gegarte, aufgetaut und abgetupft
etwas Zitronensaft
2 TL Sojasauce
1 Prise(n) Chilipulver
2 Strudelblätter oder 3
Butter, zerlassene
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Frühlingszwiebel putzen und in kleine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Shrimps in kleine Stücke hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben. Zwiebeln, Shrimps, Ingwer und Knoblauch miteinander mischen und die Mischung mit Salz, Pfeffer, Chili, Zitronensaft und Sojasauce abschmecken.

Ein Strudelblatt mit zerlassener Butter bestreichen und ein zweites darauf kleben. Je nach Dicke der Strudelblätter eventuell ein drittes mit Butter darauf kleben. Die Strudelblätter in 4 Quadrate à 12 x 12 cm schneiden. Die Quadrate in Espressotassen oder sonstige kleine Schälchen drücken, jeweils ein Viertel von der Füllung darauf geben und die Strudelblätter oben zusammen drücken, so dass Sackerl entstehen.

Die Tassen auf ein Backblech stellen und die Sackerl im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 10 Minuten backen. Danach vorsichtig aus den Tassen entnehmen und weitere 2 - 4 Minuten ohne Tassen backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Danke für deinen Kommentar und die Tipps! Es freut mich dass sie dir so geschmeckt haben! Leider sind sie wirklich etwas brüchig manchmal, ich verwende manchmal auch gerne etwas mehr Teig für den Boden der Sackerl! GLG Kathi

02.12.2014 09:52
Antworten
ciperine

Klasse! ich habe die Säckchen in einem Minimuffinsblech gebacken, das geht sehr gut und so haben sie die perfekte größe für Fingerfood oder als Vorspeisen-Komponente. Sie waren bei mir Bestandteil eines fischigen Vorspeisentellers mit Hobotnice und Jakobsmuschel auf Queller. Das war eine gelungene Kombination. Nur werde ich beim nächsten Mal die Sackerln zum 2. backen auf Backpapier stellen. manche sind ein bischen ausgelaufen und hafteten auf dem Blech fest. LG Ciperine

22.11.2014 10:48
Antworten