Hauptspeise
Vegetarisch
Reis
kalorienarm
Süßspeise
Dessert
Kinder
Frucht
gekocht
Getreide
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Ananas-Kokos-Milchreis

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 13.03.2010 233 kcal



Zutaten

für
125 g Milchreis
500 ml Milch
1 Dose Ananasstücke, abgetropft
2 EL Kokosraspel
2 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
233
Eiweiß
5,87 g
Fett
6,90 g
Kohlenhydr.
34,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Milch erhitzen und den Reis einrühren. Bei schwacher Hitze und unter Rühren köcheln lassen, bis der Reis die gesamte Milch aufgenommen hat.

Die Herdplatte ausschalten und Ananas sowie Kokosraspel unter den Reis heben. Mit Zucker abschmecken.

Dieses Dessert kann man auch leicht in einer kalorienärmeren Variante zubereiten. Dafür Milch mit einem Fettgehalt von 0,1% oder 0,3% verwenden und den Zucker durch Süßstoff ersetzen.

Wichtig: Das Dessert bitte nicht mit frischen Ananas zubereiten. Diese enthalten ein Enzym, das die Milch bitter macht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zara1988

leider habe ich die Kommentare zu spät gelesen😫 total misslungen weil ich meinen Kids was gutes tun wollte und frische Ananas genommen habe 😵

30.12.2017 12:39
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Zara, frische Ananas und frische Kiwi enthalten ein Enzym, das Milchprodukte bitter macht. Ich habe das jetzt auch am Ende der Rezeptbeschreibung vermerkt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

30.12.2017 22:06
Antworten
ChPhTh

Gab es heute als Hauptspeise, ich habe die Ananas und die Kokosflocken untergemengt. Nächstes Mal würde ich die Kokosflocken erhöhen oder Kokosmilch zufügen. Aber rundum ein leckeres einfaches und fruchtiges Rezept. Danke dafür. Bild folgt. lg simone

28.04.2016 20:20
Antworten
Becci87

Durch die Ananasstücke ist es wirklich sehr fruchtig und lecker. Ich habe Kokosmilch von Alpro verwendet. Da es mir schon süß genug war, habe ich den Zucker weg gelassen.

05.08.2015 12:15
Antworten
Becci87

Etwas habe ich in meinem Kommentar noch vergessen. Die Zubereitungszeit die hier angegeben ist, ist zu kurz. Auf der Packung meines Milchreises steht, er soll 25-30 Minuten köcheln. Und so 25 Minuten hat er auch gebraucht. Zu den Portionen. Es sind sehr kleine Portionen die sich als Nachtisch eignen. Ich habe es als Mittagessen gemacht. Hatte zwei Portionen und dazu noch Obst. Das war ok. Ggf sollte man aber wenn man sich satt essen möchte 3 oder sogar 4 Portionen nehmen.

06.08.2015 22:46
Antworten
Hüpfdohle

Ich weiß nicht woran es liegt, ich hab das Rezept mit frischen Ananasstücken gemacht und mit lactosefreier Milch, da mein Freund normale nicht verträgt. In dem Moment wo ich die Ananas zufügte wurde der gesamte Milchreis unerträglich bitter! Die Ananas einzeln waren völlig okay und auch der Milchreis hat vorher ganz normal geschmeckt. Keine Ahnung was für eine Reaktion da stattgefunden hat, aber ich würde davon abraten frische Ananas zu nehmen, zumindest wenn man mit latosefreier Milch arbeitet...

05.08.2011 15:51
Antworten
kaizersorchestra

Hallo Hüpfdohle, schade, ich kann mir auch nicht erklären, woran das gelegen haben könnte. =( Habe das Rezept auch schon mit frischer Ananas gemacht, allerdings mit normaler Milch, da war alles bestens. Aber danke für den Hinweis an alle Lactoseintoleranten! ;) LG kaizersorchestra

06.08.2011 15:13
Antworten
SheenaRamone

Einfach lecker. Mach ich gern als Variante zum normalen Milchreis.

25.02.2011 13:45
Antworten
Happiness

sehr lecker! :-) für mich als Hauptspeise das halbe Rezept mit reichlich Kokosflocken. lg, Evi

20.08.2010 09:46
Antworten
bross

Lecker und sehr schnell zubereitet! Ein tolles Dessert! Vielen Dank für das tolle Rezept! LG! bross

30.05.2010 17:13
Antworten