Mozartkugeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (303 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 02.12.2003 3054 kcal



Zutaten

für
200 g Nougat
200 g Marzipanrohmasse
2 EL Kirschwasser
10 g Pistazien, fein gehackte
125 g Puderzucker, gesiebter
100 g Kuvertüre

Nährwerte pro Portion

kcal
3054
Eiweiß
50,06 g
Fett
129,30 g
Kohlenhydr.
392,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die kalte Nougatmasse in Würfel (ca. 1 ½ x 1 ½ cm) schneiden, zu Kugeln formen, kalt stellen.
Marzipanrohmasse geschmeidig rühren, Kirschwasser und feingehackte Pistazien hinzufügen. Puderzucker unterkneten. Marzipanmasse zu einer etwa 2 cm dicken Rolle formen. In so viele Stücke schneiden, wie Kugeln vorhanden sind. Die Marzipanstücke auf einer mit Puderzucker bestäubten Tischplatte flach auseinander drücken. Die Nougatkugeln drauf legen. Die Marzipanmasse darum legen, an den Rändern gut andrücken, zu Kugeln formen. In die geschmolzene Kuvertüre tauchen und diese dann fest werden lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

little_sophie

Ein wunderbares Rezept, hat einwandfrei geklappt. Ich lege das Marzipan immer für mind. 1 Std. in den Tiefkühlschrank, dann lässt es sich ganz einfach reiben und weiter verarbeiten. Die Mozartkugeln sind super lecker! Danke für das tolle Rezept. Ein Foto folgt.

23.12.2019 11:21
Antworten
Clautschi82

Hallo zusammen ,ich würde gerne die Mozart Kugeln am Wochenende machen .Was kann ich statt dem Kirschwasser nehmen ? Danke für die Antwort

19.12.2019 14:31
Antworten
CookieHeart

Nachtrag: Ich habe 32 Teilchen aus dem Teig herausbekommen.

13.12.2019 18:34
Antworten
CookieHeart

Hallo, Ich habe die Mozartkugeln wieder für die Weihnachtszeit hergestellt. Den Nougat habe ich, wie beschrieben, in kleine Stücke geschnitten und die Kanten zunächst durch Drücken abgerundet, anschließend zügig mit den Handflächen zu Kugeln gerollt, da sie sonst zu weich werden. Ab in den Kühlschrank und die Masse angemischt, wobei ich noch einige Tropfen Bittermandelöl hinzugefügt habe. Wenn man die Marzipanmasse von Beginn an immer wieder gleichmäßig halbiert und die kleinen Stückchen dann platt drückt und wie ein Säckchen um die Nougatkugel hüllt, geht das alles wirklich fix. Dann habe ich die Kugeln in den Froster gegeben (ca. 15 Minuten) und währenddessen die Kuvertüre mit einem Klecks Kokosöl in der Mikrowelle erwärmt - bei 360W 2,5 Minuten. Gut verrühren und nicht abkühlen lassen, sondern direkt verarbeiten. Ansonsten zieht die Schokolade zu schnell an und man hat keine Chance mehr hübsche Deko, wie gehackte Pistazien oder eine blanchierte Mandel obendrauf zu setzen. Nun stellt sich mir noch die Frage nach der bestmöglichen Lagerung - Kühlschrank oder in der Küche, aber kühl und trocken? Habe sie in eine Blechdose verfrachtet. LG CookieHeart

13.12.2019 18:06
Antworten
TanJaaaa89

Besser als das Original!! Himmlisch! Super zu verschenken. Der Opa und Familie haben sich gefreut!

05.11.2019 15:10
Antworten
stoepsel8019

Danke für´s Rezept. Habs auch schon aus probiert... sind mir etwas zu groß (Kein Nougat freund :O) mir selbst würde etwas weniger als 1 cm Nougat reichen... aber meine Nougat Naschkatze freut sich *g* wirklich lecker ... die arbeit lohnt sich ... LG stoepsel

28.10.2004 18:42
Antworten
leanae

musste ich doch gleich mal ausprobieren. Superlecker und wesentlich günstiger als die Originalkugeln. Wird es bei uns öfters geben (meine arme Figur ;-) LG Leanae

30.06.2004 17:45
Antworten
Recon83

Die Teile schmecken echt lecker. Aber wieviel Kugeln sollen das denn ungefähr werden ? Ich kam auf 32. War nen bißchen viel Nougat in den Kugeln. Aber lecker.

21.03.2004 00:13
Antworten
Sylvi

Ein dickes Lob von meinem Mann.Ihm haben die Kugeln sehr gut geschmeckt.Für mich waren sie auch leicht zubereitet,weil es auch sehr gut beschrieben war und auch nicht kompliziert beim nachmachen.Vielen Dank LG Sylvi

24.01.2004 15:02
Antworten
Mija

die Mozartkugeln haben nach Deinem Rezept super geklappt. Habe ich zu Weihnachten verschenkt. Hätte ich aber lieber selber alle aufgefuttert... ;-)

04.01.2004 17:08
Antworten