Bewertung
(6) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.03.2010
gespeichert: 149 (0)*
gedruckt: 1.828 (1)*
verschickt: 15 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.12.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Papaya, möglichst grün und unreif (500 g)
Knoblauchzehe(n)
Chilischote(n) (Thai-Chili), nach Geschmack
2 m.-große Tomate(n)
50 g Shrimps, getrocknete
50 g Erdnüsse, geröstet, gesalzen, evtl. fettfrei geröstete
3 EL Fischsauce
3 EL Rohrzucker oder
  Zucker, braun
4 EL Limettensaft
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 160 kcal

Die Papaya schälen, halbieren und die Kerne entnehmen. Die Hälften mit einem Küchenhobel in feine Streifen raspeln. Den Knoblauch schälen und halbieren. Die Tomaten würfeln. Die Chilis entkernen, die Stile entfernen und in Ringe schneiden (Achtung: danach nicht mehr mit den Fingern in die Augen fassen. Wenn doch - viel Spaß …).

In einem Mörser Knoblauch, die getrockneten Shrimps und die Chilis grob zerreiben. Im Anschluss die Erdnüsse hinzugeben und ebenfalls grob zerstoßen. Die Papayastreifen und die Zutaten aus dem Mörser in eine große Schüssel geben.

Limettensaft, Fischsoße, Zucker und Tomatenwürfel zugeben. Die ganze Mischung mit einem Stampfer o.ä. weiter zerstoßen und gut miteinander vermischen. Etwas ziehen lassen, fertig.

Dazu isst man traditionell rohe Weißkohl- und/oder Chinakohlblätter. Dazu reicht man gekochten Klebreis.

Diesen Salat kann man als Vorspeise oder als Hauptgericht verwenden. In Thailand serviert man die einzelnen Gerichte gleichzeitig, sodass diese Unterscheidung sowieso hinfällig ist und viel Abwechslung schafft.