Bewertung
(5) Ø3,57
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.03.2010
gespeichert: 162 (0)*
gedruckt: 1.172 (3)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.07.2006
20.348 Beiträge (ø4,31/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
200 ml Sahne
100 ml Milch
60 g Zucker
Tonkabohne(n)
Eigelb
  Zucker, zum Abflämmen
Orange(n)
Grapefruit(s), rose
Limette(n)
Vanilleschote(n)
50 g Gelee, Quitten-

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Tonkabohnen-Crème-Brulée:
Die Sahne mit Milch, Zucker und der geriebenen Tonkabohne aufkochen lassen. Dann vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Die Eigelbe einrühren und unter ständigem Rühren die Masse erhitzen, bis die Creme abbindet. Der Löffelrücken ist dann dickflüssig überzogen.
Die Creme durch ein Sieb abgießen und in Portionsförmchen gießen. Zunächst abkühlen lassen und dann abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Zitrusragout:
Die Zitrusfrüchte schälen und filetieren, den Saft in einer Schüssel auffangen, die Filets extra legen. Zum Schluss auch noch den Saft aus den Schalen und Häuten pressen.
Die Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Den Saft zusammen mit dem Vanillemark und der Schote aufkochen und etwa um die Hälfte einkochen lassen. Das Quittengelee einrühren und die Sauce abkühlen lassen.

Dann die Sauce mit den Filets mischen und kalt stellen.

Fertigstellung:
Den Zucker gleichmäßig auf der Crème brûlée verteilen und mit einem Bunsenbrenner abflämmen. Zusammen mit dem Zitrusragout anrichten. Als dritte Komponente ist auch ein Schokokuchen gut dazu.

Kleiner Tip:
Damit das Gefäß der Crème brûlée nicht vom Teller rutschen kann, mit einem kleinen Kügelchen Marzipanrohmasse ankleben.