Kürbiscremesuppe mit Mascarpone


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leicht scharf und fruchtig

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.03.2010



Zutaten

für
800 g Kürbisfleisch, geschnitten und vorbereitet
1 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Chilischote(n)
15 g Ingwer, frisch, feingewürfelt
3 TL Zucker
1 Orange(n), den Saft davon
600 ml Gemüsebrühe
200 g Mascarpone
2 EL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
2 Spritzer Worcestersauce
Salz und Pfeffer
Muskat
etwas Zitronenschale, abgerieben
etwas Kürbiskernöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die fein gewürfelte Zwiebel und fein geschnittene Chili in Olivenöl leicht anschwitzen. Wer es nicht zu scharf mag, sollte die Kerne aus der Chili entfernen. Ganz leicht glasig werden lassen und den Zucker hinzugeben. Leicht ankaramellisieren lassen.
Ingwer und Kürbis dazugeben und anschwitzen lassen.
Mit dem Orangensaft ablöschen und etwas einköcheln lassen.
Die Gemüsebrühe dazugeben und ca. 25 min. köcheln lassen.
Dann mit dem Pürierstab pürieren, die Mascarpone hinein geben und gut verrühren.
Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft und Abrieb, Worcestersauce abschmecken.
Vor dem Servieren mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

javanne321

Vielen Dank für die gute Bewertung und den aussagekräftigen Kommentar. Es freut mich sehr, dass die Suppe dir so gut gelungen ist und auch geschmeckt hat. Gruss Javanne

30.10.2018 20:11
Antworten
Veggieschnecki

Vorneweg: sehr ausgewogene, geschmacklich runde und cremige Kürbissuppe. Die kleine Orange ging leider geschmacklich total unter, was dem Gericht aber keinen Abbruch tut. Ich würde als Überschrift eher " klassische Kürbissuppe" wählen, da eine leichte Säure meiner Meinung nach in vielen Kürbisrezepten fehlt. Wirklich hervorragende Suppe (ich habe noch nie eine bessere hinbekommen), aber weder fruchtig noch scharf. Das kann man aber ändern durch zusätzliche Gabe von Saft und Chili. Tolles Rezept, aber halt eher konservativ, völlig zu unrecht bisher ohne Stern *****

30.10.2018 14:17
Antworten