Vorspeise
warm
Winter
Snack
Herbst
Frucht
Überbacken

Rezept speichern  Speichern

Bratapfel

mit Blutwurst-Füllung - richtig schön herzhaft für die ersten, kühleren Herbsttage

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 08.03.2010



Zutaten

für
250 g Blutwurst, feine (beste Qualität !)
150 g Mett
3 große Äpfel, (Boskoop eignet sich am besten)
2 Zwiebel(n)
etwas Butter
2 EL Olivenöl
2 Scheibe/n Toastbrot
1 Ei(er)
30 g Pinienkerne
1 TL Majoran
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Majoran kurz abbrausen und trocknen - fein schneiden.
Die Äpfel waschen.

Die Zwiebeln abziehen, fein würfeln und in der Butter bei mittlerer Hitze glasig dünsten; jedoch nicht bräunen.

Die Toastscheiben entrinden und zerbröseln (ich mache das immer in meiner Moulinette).
Das Mett wird mit den Toastbröseln und dem Ei vermischt und zu den glasig gedünsteten Zwiebelwürfeln gegeben. Alles bröselig anbraten, indem man mit einer Gabel das Mett immer wieder währende des Anbratens zerdrückt.

Die Haut von der Blutwurst abziehen und die Blutwurst zu den Bröseln geben, mit einer Gabel zerdrücken und alles vermengen. Die Pinienkerne und den Majoran untermischen und mit Salz und Pfeffer richtig schön herzhaft abschmecken.

Von den Äpfeln nun das obere Achtel als Deckel abschneiden.
Mit einem Kugelausstecher vorsichtig das Kerngehäuse und ungefähr ein Drittel des Fruchtfleisches entfernen. Mit der Blutwurstmasse füllen und den Deckel wieder aufsetzen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Die Äpfel in eine kleine, feuerfeste Form setzen und auf der 2. Schiene von unten für ca. 35 Minuten garen.

Nach der Garzeit die Form aus dem Ofen holen und die Äpfel auf kleinen, flachen Tellern anrichten und mit ein paar Majoranblättchen garnieren. Bei Tisch noch mit einem guten Olivenöl beträufeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.