Brotspeise
einfach
Frühstück
Resteverwertung
Schnell
Snack
Studentenküche
Überbacken
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Leberkäse - Toast á la Merceile

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 08.03.2010



Zutaten

für
400 g Leberkäse
2 EL Öl
250 g Champignons
3 Lauchzwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Senf, mittelscharfer
6 Scheibe/n Toastbrot
100 g Käse (Brie), auf Wunsch mehr

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Leberkäse in Scheiben schneiden, so dass er gut auf eine Toastbrotscheibe passt. Ich musste meinen Leberkäse dafür einfach nur halbieren.

In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und den Leberkäse von beiden Seiten anbraten.

Herausnehmen und in der gleichen Pfanne zuerst die in Scheiben geschnittenen Champignons und Lauchzwiebeln anbraten. Mit Salz und Pfeffer pikant würzen.

Nun die Toastscheiben leicht vortoasten und dünn mit Senf bestreichen. Zuerst den Leberkäse und dann das Champignon-Zwiebel-Gemüse darauf verteilen und mit dem klein gewürfelten Brie bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad C, goldgelb in ca. 8 – 10 Minuten gratinieren, bis der Käse zerlaufen ist und die Toasts eine schöne Kruste haben.

Anmerkung:
Der Toast ist mit einer Brühe und einem Salat ein tolles, schnell zubereitetes Abendessen.

Wenn man keine Frühlingszwiebeln oder Brie mag, lässt sich dieses auch durch klein gehackte normale Zwiebeln und Reibkäse oder Käsewürfelchen nach Wunsch ersetzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Patzi

War ja eigentlich skeptisch ob der Zusammenstellung, aber das hat mal sowas von "fünfsternig" geschmeckt!! Super!

24.01.2014 10:43
Antworten
DietmarBrach

Hatte zuhause noch einen Brie der schon fast überreif war. Deshalb habe ich nach Brie Rezepten gesucht und bin hier gelandet. Habe das Rezept gerade ausprobiert und bin sehr zufrieden. Habe den Leberkäse nach dem Anbraten mit Senf bestrichen da ich das Gericht mit Laugenbrezen servieren wollte und deshalb auf den Toast verzichtet. Wirklich ein tolles Gericht ohne viel Aufwand. Den Brie hatte ich übrigens erst ein paar Minuten in die Gefriertruhe gegeben, so lies er sich besser in Würfel schneiden.

17.08.2012 17:23
Antworten
Merceile

Hallo zusammen, dank dem Hinweis von Hias, habe ich das Rezept auch in der Beschreibung der Zubereitung um Pfeffer und Salz in der Pilz-Zwiebel-Mischung ergänzen lassen und nun steht es ganz richtig da. Danke dahingehend auch für die schnelle Korrektur! LG Merceile

04.07.2010 21:42
Antworten
Merceile

Hallo Hias, danke für deinen Kommentar und die Sternchen. Ich habe mich sehr gefreut, dass dir der Toast geschmeckt hat! Beim Pfeffer & Salz muss ich mich entschuldigen, denn das steht zwar oben bei den Zutaten, aber ich hatte es vergessen in der Beschreibung noch einmal zu erwähnen, dass die Zwiebel-Pilzmischung damit gewürzt werden muss. Ich werde darum bitten, dass man das vielleicht noch ergänzt, damit es deutlicher wird. Liebe Grüße – Merceile

04.05.2010 22:01
Antworten
Hias2000

Hallo! Soeben diese Toasts verspeist, und obwohl ich etwas skeptisch wegen der Kombination war: Sie haben hervorragend geschmeckt! Der Senf gibt den gewissen Kick. Da ich keine Lauchzwiebeln hatte, habe ich normale Zwiebelringe verwendet. Da ich es etwas würziger liebe, habe ich die Zwiebel-Pilzmischung noch mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle abgeschmeckt. Fünf Sterne - vier für den Geschmack und einen Extrastern, weil es wirklich supereinfach und schnell herzustellen ist. Bild ist unterwegs. Danke für das Rezept und liebe Grüße - Hias

29.04.2010 20:47
Antworten