Rinderbraten mit Senf - Kräuter - Kruste


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.03.2010 440 kcal



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten, (Lende, Roastbeef, Beiried)
2 EL Senf
2 EL Kräuter, (Rosmarin und Thymian), fein gehackt
60 g Semmelbrösel
80 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe(n)
50 g Butter
etwas Salz und Pfeffer
Rinderbrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
440
Eiweiß
35,43 g
Fett
29,75 g
Kohlenhydr.
8,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch rundherum gut salzen und pfeffern, mit 1 EL vom Senf bestreichen und in etwas Öl auf dem Herd von allen Seiten ein wenig anbraten. Dann das Fleisch ca. 45 Minuten (damit es innen noch schön rosa ist, wer es durch will, entsprechend länger) bei 200°C im Rohr braten - dabei mit wenig Brühe untergießen und ab und zu mit dem entstehenden Saft übergießen.

Das Fleisch herausnehmen, in Alufolie wickeln und warm rasten lassen. Den Saft abgießen und bei Bedarf mit etwas Brühe vermischen.

Für die Kruste die Kräuter mit Knoblauch und Semmelbröseln im Olivenöl hellbraun rösten. Den Braten wieder auswickeln, die Oberseite mit 1 EL Senf einreiben, die Kruste darauf verteilen und andrücken. Bei starker Oberhitze oder Grillstellung kurz goldbraun überbacken. Den Braten noch 5 Minuten rasten lassen.

Das Fleisch mit etwas gebräunter Butter übergießen und mit dem Bratensaft und Beilagen anrichten.

Dazu passen Speckbohnen mit Bröseln, Bratkartoffeln, Semmelknödel und Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Freut mich, dass es geschmeckt hat! GLG Kathi

24.05.2016 21:56
Antworten
SandaraS

Den Braten gab es bei uns heute Mittag mit Wirsing und Baggers (Kartoffelpuffer), kam bei allen super an.

15.05.2016 12:42
Antworten
GourmetKathi

Vielleicht solltest du den Braten dann nur bei 190°C und nur 40 Min braten, kommt eben immer darauf an, wie du ihn gern möchtest. Ich kontrolliere auch die Innentemperatur, 40-45^C wenn man ihn englisch will, 50-55 °C wenn man ihn medium will, 60°C wenn er durch sein soll, wobei wenn er durch gebraten wird wird er immer ein bisschen trockener als sonst. Zum Rasten ev in Alufolie einwickeln dann läuft der Saft nicht so aus! Rasten lassen ca 5 min. GlG Kathi

14.12.2011 17:55
Antworten
JuleMae

Ach ja: Der Braten hat mir der Kruste sehr gut geschmeckt. Der Rosmarin kam gut durch und hat dem Ganzen einen schönen Pfiff gegeben.

11.12.2011 15:22
Antworten
JuleMae

Hallo, der Braten steht bei uns auf dem Weihnachtsmenü für dieses Jahr. Allerdings ist er beim "Probekochen" etwas trocken geworden. Wie lange sollte er denn ungefähr warm rasten? Danke! Viele Grüße Jule

11.12.2011 15:21
Antworten