Scharfe asiatische Hühnersuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auch vorbeugend gegen Erkältungen in der kalten Jahreszeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (67 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.03.2010



Zutaten

für
500 g Hähnchenfilet(s)
10 EL Sojasauce
2 EL Speisestärke
3 Karotte(n)
1 Paprikaschote(n), gelb
250 g Chinakohl
50 g Shiitake-Pilz(e)
2 Chilischote(n), rot
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1,8 Liter Geflügelfond
100 g Glasnudeln
3 Msp. Sambal Oelek
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
2 EL Ingwerwurzel, gehackt
4 EL Sonnenblumenöl
2 EL Sesamöl
1 EL Limettenabrieb
1 Stängel Zitronengras
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hähnchenfilets längs halbieren und in ca. 1 Zentimeter breite Streifen schneiden. Anschließend mit der Hälfte der Sojasoße und der gesamten Speisestärke mischen. Das ganze Gemüse in feine, höchstens 5 cm lange Streifen bzw. Ringe schneiden. Die Glasnudeln nach Anweisung in Wasser einweichen und anschließend noch im Wasser in etwa 5 cm Länge schneiden.

Nun den Geflügelfond mit der restlichen Sojasoße, dem gedrittelten Zitronengras, Sambal Oelek, der entkernten und klein geschnittenen Chilischote, dem Knoblauch und dem Ingwer aufkochen.
In der Zwischenzeit Sonnenblumen- und Sesamöl zusammen in einer Pfanne erhitzen, das Hähnchenfleisch in zwei Portionen ca. 5 Minuten anbraten und beiseite stellen.

Das Zitronengras wieder aus der Brühe nehmen, die Karotten-, Paprika- und Pilzstreifen beigeben und 5 Minuten kochen lassen. Anschließend den Chinakohl, die Frühlingszwiebeln und die Glasnudeln hinzufügen und weitere 2 Minuten mitkochen. Danach die Hähnchenbrust dazugeben und mit der Limettenschale, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss wird noch mit einigen Tropfen Sesamöl abgeschmeckt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kleinehobbits

Hallo, Ein sehr feines Süppchen, perfekt in der Erkältungsphase. Nicht ganz so scharf und leider auch hier ohne Zitronengras war es für uns perfekt. Lediglich die Sojasauce werd ich beim nächsten Mal ein klein wenig reduzieren. Und ein nächstes Mal gibt's bestimmt, denn auch Schätzelein hats geschmeckt. Grüße kleinehobbits

06.01.2023 17:20
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch die scharfe asiatische Hühnersuppe. Ich habe die Suppe für uns allerdings nicht ganz so scharf gemacht. Zitronengras war nicht zu bekommen. Ein paar Spritzer Zitronensaft kamen stattdessn hinein. Schönes mildscharfes Süppchen. LG käsespätzle

18.12.2022 08:05
Antworten
huber-gabi

Die Suppe ist super und es gibt viele Variationsmöglichkeiten was das Gemüse betrifft.

13.12.2022 12:17
Antworten
angelika1m

Hallo, die Pilze und das Zitronengras hatte ich nicht drin aber auch so war die Suppe absolut lecker und wärmend. Das wird eine ganz schöne Menge ! LG, Angelika

07.12.2022 18:49
Antworten
wosasve

Das mit dem Fluchen beim Schnippeln geht mir genau so! ;-) Karotten und Paprikaschote bearbeite ich deshalb mit dem Gemüsehobel mit verschiedenen Einsätzen - das reduziert die Arbeit schon ein bisschen.

14.11.2022 13:05
Antworten
aw5200

Hatte mir die Mühe gemacht statt Hähnchen brustfilet ein komplettes brathähnchen vorher aus zu kochen. Dadurch hatte ich eine wunderbare hühnerbrühe. Das Fleisch hatte ich natürlich verwendet. Da ich keinen Ingwer mag hatte ich diesen weggelassen. Zitronengras vergessen zu kaufen und habe stattdessen Zitronensaft genommen. Das Ergebnis: perfekt!!! Ein absolut leckeres und perfektes essen. Danke für das Rezept

23.01.2017 17:00
Antworten
PaolaR

Zur Vereinfachung habe ich das Hühnerfleisch mit Ingwer, Chili und Knobi leicht angebraten, dann mit der Hühnerbrühe aufgegossen und nach und nach die Zutaten wie angegeben zugefügt. Schmeckt genau nach Rezept vielleicht noch etwas anders, war mir aber so unter der Woche nach Feierabend zu viel Arbeit. Zitronengras, Paprika und Limette haben ich weggelassen. Zum Schluss habe ich noch zwei gemixte Eier einfließen lassen. Einfach lecker. Erinnert auch an Suppen, die man mal beim Chinesen gegessen hat, gerade durch den Chinakohl. Gibts mit Sicherheit wieder.

25.02.2015 07:55
Antworten
wosasve

Als schnellere Variante während der Woche ist das bestimmt eine gute Alternative. Werde ich auch mal ausprobieren. Grüße von wosasve

28.02.2015 23:14
Antworten
blume562

Danke für das tolle Rezept. So lieben wir Suppen. Grade in der kalten Jahreszeit ein Genuss.

04.12.2014 13:19
Antworten
wosasve

Tja, so sehen wir das auch - je mehr der Winter naht, um so angenehmer ist es, solche Suppen zu essen. Liebe Grüße von wosasve

04.12.2014 14:20
Antworten