Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Scharfe asiatische Hühnersuppe


Rezept speichern  Speichern

auch vorbeugend gegen Erkältungen in der kalten Jahreszeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.03.2010



Zutaten

für
500 g Hähnchenfilet(s)
10 EL Sojasauce
2 EL Speisestärke
3 Karotte(n)
1 Paprikaschote(n), gelb
250 g Chinakohl
50 g Pilze (Shiitake-)
2 Chilischote(n), rot
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1,8 Liter Geflügelfond
100 g Glasnudeln
3 Msp. Sambal Oelek
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
2 EL Ingwerwurzel, gehackt
4 EL Öl (Sonnenblumen-)
2 EL Sesamöl
1 EL Limettenschale, abgeriebene
1 Stängel Zitronengras
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hähnchenfilets längs halbieren und in ca. 1 Zentimeter breite Streifen schneiden. Anschließend mit der Hälfte der Sojasoße und der gesamten Speisestärke mischen. Das ganze Gemüse in feine, höchstens 5 cm lange Streifen bzw. Ringe schneiden. Die Glasnudeln nach Anweisung in Wasser einweichen und anschließend noch im Wasser in etwa 5 cm Länge schneiden.

Nun den Geflügelfond mit der restlichen Sojasoße, dem gedrittelten Zitronengras, Sambal Oelek, der entkernten und klein geschnittenen Chilischote, dem Knoblauch und dem Ingwer aufkochen.
In der Zwischenzeit Sonnenblumen- und Sesamöl zusammen in einer Pfanne erhitzen, das Hähnchenfleisch in zwei Portionen ca. 5 Minuten anbraten und beiseite stellen.

Das Zitronengras wieder aus der Brühe nehmen, die Karotten-, Paprika- und Pilzstreifen beigeben und 5 Minuten kochen lassen. Anschließend den Chinakohl, die Frühlingszwiebeln und die Glasnudeln hinzufügen und weitere 2 Minuten mitkochen. Danach die Hähnchenbrust dazugeben und mit der Limettenschale, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss wird noch mit einigen Tropfen Sesamöl abgeschmeckt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ayk

Mega.

20.02.2021 13:42
Antworten
SaschaH2194

Wow richtig leckere Suppe 👌👌 hab die doppelte Menge gekocht um was abzupacken und einzufrieren Perfekt für die Jahreszeit und als Alternative zur deutschen Version. Bin sehr begeistert.🤤

04.01.2021 16:52
Antworten
Chriss79

Hatte von der Menge echt gedacht das es für 2 Tage reicht...naja Pech gehabt, deshalb 5 Sterne

22.12.2020 18:23
Antworten
wosasve

Hallo, Mieze80, es freut mich, dass dir die Suppe geschmeckt hat. Alle deine kleinen Veränderungen kann ich nachvollziehen und vor allem der frische Koriander macht die Suppe bestimmt noch interessanter. Was die Schärfe anbelangt: Da greife ich in den letzten Jahren sehr gerne zu Piment d'Espelette - ich finde die Schärfe eleganter und nicht so vordergründig. Je nach Mengenzugabe kann sie aber auch richtig Power haben. Liebe Grüße von wosasve

08.10.2020 12:56
Antworten
Mieze80

Hallo wosasve, vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mich mal wegen Piment d'Espelette belesen, bisher war mir das nicht bekannt. Mal sehen ob es dann auch meine Küche bereichert. ;) Liebe Grüße, Mieze80

12.10.2020 10:17
Antworten
aw5200

Hatte mir die Mühe gemacht statt Hähnchen brustfilet ein komplettes brathähnchen vorher aus zu kochen. Dadurch hatte ich eine wunderbare hühnerbrühe. Das Fleisch hatte ich natürlich verwendet. Da ich keinen Ingwer mag hatte ich diesen weggelassen. Zitronengras vergessen zu kaufen und habe stattdessen Zitronensaft genommen. Das Ergebnis: perfekt!!! Ein absolut leckeres und perfektes essen. Danke für das Rezept

23.01.2017 17:00
Antworten
PaolaR

Zur Vereinfachung habe ich das Hühnerfleisch mit Ingwer, Chili und Knobi leicht angebraten, dann mit der Hühnerbrühe aufgegossen und nach und nach die Zutaten wie angegeben zugefügt. Schmeckt genau nach Rezept vielleicht noch etwas anders, war mir aber so unter der Woche nach Feierabend zu viel Arbeit. Zitronengras, Paprika und Limette haben ich weggelassen. Zum Schluss habe ich noch zwei gemixte Eier einfließen lassen. Einfach lecker. Erinnert auch an Suppen, die man mal beim Chinesen gegessen hat, gerade durch den Chinakohl. Gibts mit Sicherheit wieder.

25.02.2015 07:55
Antworten
wosasve

Als schnellere Variante während der Woche ist das bestimmt eine gute Alternative. Werde ich auch mal ausprobieren. Grüße von wosasve

28.02.2015 23:14
Antworten
blume562

Danke für das tolle Rezept. So lieben wir Suppen. Grade in der kalten Jahreszeit ein Genuss.

04.12.2014 13:19
Antworten
wosasve

Tja, so sehen wir das auch - je mehr der Winter naht, um so angenehmer ist es, solche Suppen zu essen. Liebe Grüße von wosasve

04.12.2014 14:20
Antworten