Konfiserie

Rezept speichern  Speichern

Balsamico - Marzipan - Pralinen

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 02.03.2010



Zutaten

für
400 g Marzipan
50 g Puderzucker
30 g Kakaopulver
30 ml Espresso
35 ml Aceto balsamico
60 Stück(e) Pralinenhohlkugeln, zartbitter
500 g Kuvertüre, (Zartbitterkuvertüre)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Marzipan, Puderzucker, Kakao, Espresso (oder starken Kaffee) und Balsamico in eine Schüssel geben und alles verkneten bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Masse mit einer Spritztüte in die Hohlkugeln füllen.

100 g Kuvertüre zum Verschließen fein hacken, über einem Wasserbad auf 32 Grad erwärmen und in eine Spritztüte mit möglichst kleiner Tülle füllen. Die Hohlkugeln mit der Kuvertüre verschließen und dann ca. 15 Minuten abkühlen lassen.

Währenddessen 400 g gehackte Kuvertüre über dem Wasserbad auf 32 Grad erwärmen. Die Kugeln am besten mit einer runden Pralinengabel eintauchen, abtropfen lassen und zum Abkühlen auf Backpapier setzen.

In einer geschlossenen Dose aufbewahren (kein Kühlschrank nötig).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Aleinad2001

Hab heute die Hälfte der Masse gemacht. Hat super funktioniert. Hab ein kleines bisschen mehr Espresso genommen, damit die Masse etwas weicher wurde. Ist zwar etwas klebrig, aber wenn es erstmal im Spritzbeutel ist bekommt man es mit leichtem Kraftaufwand gut in die Pralinenhohlkörper. Sie schmecken super lecker.

01.12.2018 22:15
Antworten
hitomi112

Hallöchen! Also ich habe heute versucht, das Ganze mit einem Drittel der Menge zu machen und das hat überhaupt nicht funktioniert! Das Ganze war bei mir eher eine Sauce als eine Masse, selbst nachdem ich noch mehr Marzipan und viel mehr puderzucker hinzugefügt habe. Der Marzipan ließ sich dementsprechend auch schlecht darin auflösen :( Werde sie morgen noch verschließen, bin dann gespannt wie sie insgesamt schmecken (die Füllung ist so schon lecker, aber eben wie gesagt sehr flüssig). Ich bewerte jetzt mal nicht, vielleicht ist das Verhältnis bei der einfachen Menge besser...

21.12.2016 23:31
Antworten
FrauGrosch

Die Masse ist sehr lecker. Wichtig ist, dass man wirklich Hohlkugeln oder Schälchen nimmt. Ich hatte leider nur Hohltannen und dort lies sich die Masse mehr als bescheiden reinspritzen und vor allem verteilt es sich innendrin sehr schlecht. Aber ich probiere das auf alle Fälle noch mal.

21.12.2015 20:36
Antworten
gypsi99

Ich habe die Pralinen vorgestern/gestern nachgemacht. Vorab: geschmacklich sind sie der oberknaller!! Die Zubereitung war allerdings ein Akt in 10 Zügen. Nachdem einige hier schrieben das man das ganze auch ohne Hohlkugeln machen kann und ich diese verflixten Dinger beim besten Willen nirgends ergattern konnte dachte ich: das bekommst du auch hin. weit gefehlt..... Ich habe mich mit den Flüssigkeiten Schrittweise angenähert und schon etwas weniger genommen. Dennoch war das ganze ein enorm klebriges Unterfangen und die Masse dennoch recht weich. Ein Einfrieren über Nacht half nur bedingt, denn das Marzipan wurde zwar etwas härter, aber nicht fest womit ich nun recht feste, klebrige Klumpen in der Silikonform hatte *hmpf*. Diese habe ich schlussendlich mit einem Löffel wieder raus bugsiert und einfach durch die Schokolade gezogen. Im Endergebnis habe ich es irgendwie hinbekommen. Aber es war ein heiden gemurkse, hat geklebt wie Schiffers Sch... und echt irgendwann keinen Spass mehr gemacht. Fazit: Leute die Pralinen sind der Knaller! Aber überlegt euch gut ob ihr es nicht doch exakt wie im rezept beschrieben macht ;)

08.12.2014 17:50
Antworten
TheGoos

Herrlich geschrieben gypsi99 :-) Wenn du vom Grunde auf etwas härtere Marzipanmasse kaufst, dann gehts eigentlich so halbwegs ohne die Hohlkugeln. Ein wenig klebrig ists aber hin wie her. Mehr Spass daran hat man aber auf jeden Fall, wenn mans in Kugeln füllt. Toll, dass du es trotzdem noch durchgezogen hast! :-)

05.01.2015 18:59
Antworten
Kanola

Vor ein paar Tagen habe ich diese Pralinen gemacht. Leider war der Aufsatz des Spritzbeutels zu groß und es war eine ganz schöne Arbeit die Füllung in den Hohlkörper zu bekommen. Hat aber dann doch noch geklappt. Vom Geschmack her finde ich sie SUPER!!! Eine tolle Kombination der Zutaten. Ich werde sie auf jeden Fall wieder machen. Danke für das schöne Rezept!

11.05.2012 13:35
Antworten
Knusperzauber

Hi TheGoos, die Pralinen sind eine echte Überraschung. Außen knackige Schokolade und innen eine weiche saftige Füllung, die keinesfalls an Essig erinnert. Die ungewöhnliche Kombination Marzipan und Balsamico ergibt einen fruchtigen harmonischen Geschmack. Sehr lecker! Die Zubereitung fand ich nach der Anleitung einfach. Die Füllung ist schnell zusammengerührt und mittels Spritzbeutel in die Hohlkörper eingefüllt. Ich werde sie bestimmt wieder machen. Neue Pralinenhohlkörper habe ich schon.......... :-) LG Knusperzauber

27.06.2011 16:17
Antworten
josephinebaker

Solche Hohlkörper gibt es z.B. hier: bei pati-versand >URL von Admin entfernt< oder auch bei vielen anderen Backshops im Internet! Im Laden ist sowas eher schwer erhältlich, gibt es aber ganz selten auch mal ... Ich denke mir, dass du wahrscheinlich einfach weniger von den flüssigen Zutaten zum Marzipan mischen solltest, damit du es gerade noch formen kannst! Geschmacklich ist es bestimmt ähnlich, höchstens nicht so intensiv. Oder du könntest auch selbst Hohlkörper mit Silikonförmchen herstellen (gibt's z.B. in Herzform), das ist aber auch schon eine Menge Aufwand und die erste Variante funktioniert bestimmt genauso gut, schneller und einfacher! Das Rezept klingt aber auf jeden Fall sehr interessant und das werd ich demnächst auch mal ausprobieren müssen! lg, josephine

01.02.2011 23:05
Antworten
B-B-Q

hi TheGoos ich wüsste jetzt nicht gerade, wo ich bei uns Pralinenhohlkugeln kriege und das ganze ist doch ziemlich aufwändig... was meinst Du, kann man die "Masse" alleine auch kühlen und dann Pralinen formen? Das würde dann auch dem Namen "Balsamico-Marzipan" zu fast 100 % entsprechen.. :-) danke und c u Mike

01.02.2011 10:31
Antworten
TheGoos

Hi Mike solche Pralinenhohlkugeln gibts in vielen Shops im Internet, ich persönlich beziehe sie immer von Pralinenwerkzeug.de. Du kannst die Masse auch im Kühlschrank ein wenig abkühlen, Kugeln formen und diese dann vor dem Überziehen mit Schokolade nochmals eine Stunde kühlen. Der Geschmack ist dann intensiver, da die Schokoladenschicht doch deutlich dünner wird. Nachteile sind folgende: 1. Die Marzipanmasse ist doch etwas klebrig und somit bleiben die Kugeln, falls sie schon wieder zu warm wurden, recht leicht an der Pralinengabel hängen. 2. Die Marzipanmasse denht sich aus sobald sie wieder warm wird. In meinem Experiment ohne Hohlkugeln bildeten deshalb geschätzte 50% der Pralinen kleine, wenige Millimeter lange "Triebe" durch die Schokoladenhülle aus. ... das tut dem Geschmack allerdings keinen Abbruch :-) Was ich schon längst mal probieren wollte ist die Zubereitung mit 100g mehr Marzipan. Meiner Meinung nach sollte sich der Geschmack dann nur wenig ändern, die Konsistenz bzw. Formbarkeit der Kugeln aber deutlich besser sein. ...obwohl ich auf der anderen Seite ja gerade auf die eher weiche und saftige Füllung stehe :-) Bye, Andi

01.02.2011 23:33
Antworten