Muffins mit Mandeln und Aprikosengelee

Muffins mit Mandeln und Aprikosengelee

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für die festliche Advents-Kaffeetafel (ergibt 35 Stück)

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 01.03.2010



Zutaten

für
150 g Rübensirup / Rübenkraut
125 g Butter
50 g Zucker, braun
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver
1 TL Lebkuchengewürz
100 g Mandel(n), (gerieben)
2 Ei(er)
150 g Gelee, Aprikosen-
30 g Zucker
35 Pistazien, für die Deko
Puderzucker, (zum Bestäuben)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Rübenkraut mit Butter und dem braunen Zucker in einem Topf erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist. Die Masse abkühlen lassen.

Mehl mit Backpulver, Kakao und dem Lebkuchengewürz mischen und auch die geriebenen Mandeln unterheben. Diese Mischung zu der abgekühlten Masse geben und unterrühren. Zum Schluss die Eier einzeln unterrühren.

Den Teig in kleine Muffin-Papierförmchen füllen. Er sollte für 35 kleine Förmchen ausreichen. Je 1 Tl von dem Aprikosengelee darauf geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 25 Minuten backen.

Die fertigen Muffins mit Puderzucker bestäuben und je eine Pistazie obenauf setzen.

Tipp:
Da der Muffin-Teig ja dunkel ist, habe ich ausschließlich weiße Papierförmchen verwendet. Das sieht bei Tisch zur Adventszeit einfach festlicher und edler aus.
Für die Deko habe ich noch Marzipanrohmasse mit ganz wenig Amaretto aromatisiert und auf Puderzucker ausgerollt und kleine und mittlere Sterne ausgestochen. Diese habe ich jeweils oben auf die Muffins gesetzt (hält durch die klebrige Marmelade) und dann die Pistazien oben auf die Sterne mit einem zusätzlichen Tupfer von der Marmelade 'geklebt'. Dann Puderzucker darüber gestäubt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.