Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Österreich
Rind
Schmoren
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Falsches Wildragout

einfach und sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.02.2010



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch, mager, mittelgroß gewürfelt
5 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün (Karotte, Sellerie, Persilienwurzel, Petersilie, Lauch)
1 EL Suppenpulver oder Brühwürfel
¼ Liter Rotwein
¼ Liter Wasser oder Brühe
2 EL Schmalz oder Öl
150 g Sauerrahm
2 TL, gestr. Gewürzmischung (Wildgewürz)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Lorbeerblatt
1 Stück(e) Butter, kleines Stück
1 Kartoffel(n)
etwas Salz und Pfeffer
1 EL Mehl oder Saucenbinder, evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln klein schneiden und im Schmalz (oder Öl) goldbraun rösten. Das Fleisch und den Knoblauch dazugeben und kurz mitrösten. Mit Wildgewürz, Salz und Pfeffer würzen, mit der Hälfte des Weines und mit 1/4 Liter Wasser oder Suppe aufgießen. Im Druckkochtopf unter Druck 25 Minuten weich schmoren.

In der Zwischenzeit das Suppengrün waschen, putzen, mit der geschälten Kartoffel in kleine Würfel schneiden und in 1/2 Liter Wasser mit dem Suppenpulver und einem Lorbeerblatt weich kochen. Wenn das Gemüse weich gekocht ist, das Lorbeerblatt entfernen, den Sauerrahm hinzufügen und mit einem nussgroßen Stück Butter zusammen mit dem Stabmixer fein pürieren.

Nun das inzwischen weich geschmorte Fleisch und den Fleischsaft gemeinsam mit dem pürierten Gemüse vermengen und den restlichen Rotwein dazugeben. Jetzt alles gut durchmischen und noch 10 Minuten auf kleiner Flamme mehr ziehen als kochen lassen.

Normalerweise passt die Soße exakt - ist die Soße dennoch zu dünn, kann mit einem EL Mehl, besser noch mit etwas Soßenbinder gebunden werden. Dazu passen Kartoffelknödel und Preiselbeeren. Ein Glas Rotwein als Begleiter, machet dieses Gericht zu einem Genuss.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.