Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.02.2010
gespeichert: 23 (0)*
gedruckt: 430 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.12.2003
8.722 Beiträge (ø1,54/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Fischfilet(s) (Steinbeißerkarbonaden), je ca. 180 g
4 EL Semmelbrösel
  Salz
  Für das Gemüse:
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), gelb
Zucchini
1 Bund Lauchzwiebel(n)
Schalotte(n)
2 EL Olivenöl
  Salz und Pfeffer
  Für das Püree:
500 g Kartoffel(n)
Knoblauchzehe(n)
2 EL Petersilie, fein gehackt
  Milch
1 EL Butter
  Salz
  Für die Sauce:
2 EL Petersilie, gehackt
1 EL Schnittlauch, gehackt
2 EL Minze, gehackt
2 EL Kapern
Knoblauchzehe(n)
1 TL Senf, medium
1 EL Senf, (Feigensenf)
100 ml Olivenöl
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der Steinbeißer ist ein Fisch mit vielen Namen. Er heißt auch Seewolf, Wolfsfisch, Klipp-, Austern- oder Katfisch. Steinbeißer werden kaum mal als ganze Fische auf den Märkten zu bewundern sein, denn er ist im Ganzen und von Natur aus für Händler und Köche ein besonders hässlicher Vogel, der meistens als Beifang in den Fischernetzen landet. Weil sein Fleisch fast nur als Filet oder quer geschnitten als Kotelett angeboten wird, ist er auch noch unter dem Namen Karbonadenfisch bekannt. Alles klar?

So, nun zum Rezept. Paprika fein würfeln. Von der Zucchini längs ringsherum vier ca. 6 mm breite Streifen abtrennen und in Würfel schneiden. Lauchzwiebeln in Röllchen, Schalotten in feine Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalottenwürfel glasig darin anschwitzen, das restliche Gemüse zufügen und bei mittlerer Hitze in der offenen Pfanne garen. Öfter mal wenden und mit Salz und Pfeffer würzen.

Kartoffeln und Knoblauch schälen, die Kartoffeln würfeln und mit den Knoblauchzehen in leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Wasser abgießen, Kartoffeln und Knoblauch mit dem Kartoffelstamper zerdrücken, dabei Milch zufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, Butter im Püree schmelzen lassen und zusammen mit der Petersilie vermischen.

Für die Sauce alle Zutaten in einem Mixer pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Verzehr kalt stellen.

Steinbeißerkoteletts salzen, in Semmelbrösel drücken und in heißem Olivenöl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braun braten. Den Garfortschritt an den Seiten beobachten. Die Koteletts sollten gerade durchgegart sein.

Zum Anrichten die grüne Sauce auf den Teller geben, die Fischkarbonade hinein setzen und den Kartoffelbrei mit dem Gemüse daneben platzieren.