Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Rind
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grüne Bohnen - Eintopf mit Rindfleischklößchen

wärmt und sättigt

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.02.2010



Zutaten

für
1 kleine Möhre(n)
½ Porreestange(n)
3 Kartoffel(n), faustgroße
1 Dose Bohnen, grüne (Brechbohnen)
200 g Tatar
2 TL, gehäuft Gemüsebrühe, instant
1 kleine Zwiebel(n)
etwas Salz und Pfeffer
½ Bund Bohnenkraut, frisch oder getrocknet
evtl. Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Möhre putzen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Porree säubern und in feine Ringe schneiden - nur das Weiße verwenden. Möhrenscheiben und Porreeringe in ca. 1 Liter Wasser mit der Gemüsebrühe ansetzen und etwa 30 min. leicht köcheln lassen.

Das Tatar mit der fein gehackten Zwiebel und Salz und Pfeffer würzen. Alles gut durcharbeiten und ca. 30 Fleischklößchen aus der Masse formen. Die Klößchen zum Gemüse geben und mitkochen lassen, evtl. mit Wasser auffüllen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln und die grünen Bohnen in den Topf geben. Das Bohnenkraut im Ganzen in die Suppe geben, so kann es nach dem Kochen leicht entfernt werden.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles ca. 30 - 45 min. köcheln lassen. Wer mag, kann beim Anrichten etwas Essig dazugeben. Dazu schmeckt eine Scheibe dunkles Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.