Sauerteigbrot à la Dia


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (60 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.02.2010 2159 kcal



Zutaten

für

Für den Vorteig:

100 g Roggenmehl
100 g Weizenvollkornmehl
20 g Anstellgut
Wasser, warmes

Für den Teig:

100 g Roggenmehl
125 g Dinkelmehl
175 g Weizenmehl
15 g Salz
1 EL Honig
250 ml Wasser, warmes, bis 300 ml

Nährwerte pro Portion

kcal
2159
Eiweiß
57,04 g
Fett
7,46 g
Kohlenhydr.
451,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 16 Stunden 20 Minuten
Am Vortag aus den oberen Zutaten den Vorteig herstellen, dabei nur soviel Wasser zugeben, dass die Konsistenz eines Rührteiges entsteht. Über Nacht zugedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag alle anderen Zutaten mit dem Vorteig mischen und verkneten. 30 Minuten ruhen lassen.

Dann nochmals gut durchkneten (ich mache das von Hand). Danach eine Kugel formen und schleifen.
Mit der Naht nach oben in einem Gärkörbchen (ich habe keins und lege einfach ein Tuch, bemehlt, in eine Schüssel und benütze es als Gärkörbchen) geben und 2 - 3 Stunden gehen lassen.

Den Ofen auf 250° vorheizen, das Brot auf das Blech geben und einmal oder zweimal tief einschneiden, dann in den Ofen schieben. Wasser in den Ofen geben und das Brot einsprühen. Die Hitze auf 220° reduzieren. Nach 10 Minuten den Ofen öffnen und Dampf ablassen, dann die Hitze auf 180° reduzieren und weitere 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kaliestro

Hallo, würde es gerne mal backen, bin aber absoluter Neuling. Meine Frage handelt sich um das Anstellgut. Kann ich mir hier auf Chefkoch eines suchen und machen oder hast du da einen Tip für mich?

04.08.2020 15:45
Antworten
Dialog

Ja, such dir hier eines aus, meines ist aus Weizenmehl, kannst aber auch Roggen nehmen. Du musst es aber mehrfach benuetzt haben, bevor es dann kraeftig genug ist, also anfangs einfach noch ganz wenig Hefe zum Teig geben. Nach mehrfacher Verwendung und Fuetterung wird er kraeftiger, dann braucht man keine Hefe mehr. LG Dia

04.08.2020 17:58
Antworten
lumpinchen

Hallo, mein Brot habe ich gestern gebacken und heute angeschnitten. Ich habe ausschließlich Dinkel und Roggen genommen, gemischt aus frisch gemahlen und Type 1050 bzw 1150. Ich habe auch die doppelte Menge gemacht und dazu die vierfache Menge von meinem Anstellgut. Das Brot ist sehr schön gebacken und schmeckt super. Ich liebe diese herzhaften rustikalen Brote. Vielen Dank für das einfache und leckere Rezept. Ich schau mal, dass ich noch ein Bild machen kann, bevor es aufgegessen ist. :)

15.06.2020 16:47
Antworten
Dialog

Sehr schoen, ich freue mich auf's Bild! Danke! LG Wilma

16.06.2020 03:20
Antworten
Dialog

Du gehst genau nach Rezept, aber wenn er ganz frisch ist, empfehle ich dir, ganz wenig Hefe dazu zu geben, da der frische Sauerteig noch nicht stark genug ist. Ich gebe dann meist ein Gramm Trockenhefe dazu. LG Dia

13.06.2020 17:08
Antworten
bibibeate

Hallo Dia, habe noch etwas Mehl nachgegeben und den Teig in eine Form gefüllt, weil ich noch Anfängerin bin und nicht wußte, wie der Sauerteig bei zuviel Mehl reagiert. Das Brot ist mächtig hoch geworden. Es ist nicht so schön geformt wie deines. Aber es sieht trotzdem ganz gut aus. Wenn es so schmeckt wie es aussieht, ist es schon einige Sternchen wert. Werde es sicherlich nochmal mit richtigen Mengenangaben backen. lg bibi

22.04.2010 12:45
Antworten
Dialog

Herzlichen Dank für deinen Kommentar, bin gespannt, ob es dir schmeckt!! Das Rezept wurde schon korrigiert! LG Dia

22.04.2010 13:11
Antworten
bibibeate

Guten morgen, habe gestern den Sauerteig für dieses Brot angesetzt. Jetzt möchte ich es backen. Der Teig ist fertig, aber er ist so flüssig. Glaube nicht, das man ihn von Hand kneten kann, geschweige denn, eine Kugel daraus formen kann. Habe nur 350 ml Wasser dazu gegeben. Soll ich mit Mehl auffüllen??? Bitte um schnelle Hilfe!!! lg bibi

22.04.2010 08:10
Antworten
Dialog

Hallo, komisch, ich mache das immer mit diesen Mengen und er wird zwar dünn, aber nicht flüssig. Ja, fülle mal mit Mehl nach, das sollte helfen. LG Dia

22.04.2010 10:25
Antworten
Dialog

HALT STOP!! Da steht ja 400 ml Wasser! Das ist falsch!! Das sollten nur ca 250-300 ml Wasser rein. Ich werde es gleich Sonja* melden, damit das Rezept geändert wird. Das kam mir jetzt komisch vor. Tut mir schrecklich leid! Mach halt mehr Mehl rein, ich hoffem es schmeckt danach trotzdem gut. LG Dia

22.04.2010 10:30
Antworten