Gemüse
Hauptspeise
Europa
Reis
Schnell
einfach
Schwein
Winter
Deutschland
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
gekocht
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Perlgraupeneintopf

mit Fleisch und Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.02.2010



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n)
2 Stück(e) Karotte(n)
1 Bund Lauchzwiebel(n)
125 g Graupen
500 g Schweinefleisch (Kotelett, Schulter, Schnitze oder Nuss)
125 g Schinken, gewürfelter
1 Liter Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Kartoffeln schälen und würfeln, die Karotten schälen und in Scheiben schneiden, die Lauchzwiebeln in 1 cm Ringe schneiden. Die Perlgraupen abbrausen und abtropfen lassen. Das Fleisch trocken tupfen.

In einem Topf das Öl erhitzen, die Schinkenwürfel darin anbraten, dann herausnehmen und abtropfen lassen.

Das Fleisch in den Topf geben und im Bratfett rundum anbraten. Das Gemüse zufügen, anschwitzen und mit der Fleischbrühe ablöschen. Aufkochen lassen, Perlgraupen und Lorbeerblatt dazugeben und den Eintopf ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Das Fleisch herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit dem Schinken wieder zum Eintopf geben und den Eintopf mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo hat wirklich so lange gedauert, durfte auch öfter mal nachgießen bzw rühren. Ist aber sehr lecker Danke für das Rezept LG patty

23.12.2017 21:46
Antworten
kjb

Mettenden sind nichts weiter als eine leicht geräucherte grobe Braturst. Ersatzweise passen auch Debreziner, Schinkenrohbeißer oder auch Cabanossi, je nach Geschmack! Gruß: KJB

23.09.2013 16:13
Antworten
sigraen

Herzlichen Dank für dieses schöne Rezept! Hat mich dran erinnert, nach Jahren endlich auch mal wieder Graupeneintopf zu machen. Bei uns wird er, wie's halt von Region zu Region unterschiedlich ist, etwas anders gemacht. Aber dein Rezept ist auch super! Grüßle, Sígraen

04.04.2012 21:09
Antworten
Undine23

Hallo zusammen, in Hessen heißt es oft nur "Mettwurst", wenn eine geräucherte Wurst aus Mett vom Schwein oder Schwein/Rind gemeint ist. Und unter dieser Bezeichnung "Mettwurst" findet ihr bei wikipedia auch eine lange Liste mit den verschiedenen regionalen Bezeichnungen. Ich finde die Fränkische auch sehr nahe an dem, was die Mettenden ausmacht. Die haben übrigens nichts mit "Enden" zu tun, habe ich gelesen, sondern sind einfach eine regionale Bezeichnung für Mettwurst. LG :) Undine23

14.03.2012 17:43
Antworten
frankophil

Bei mir kommen eine ganze Reihe von Seiten zu "Schinkenbeißer"(auch CK-Seiten). U. a. gibt es die Erklärung: "Schinkenmettwurst", die lediglich dünner ist als "Mettenden" - damit wäre doch das Problem bestens gelöst: die Norddeutschen nehmen ihre Mettenden und wir im Süden die Schinkenbeißer :). Gruß, frankophil

15.03.2012 17:00
Antworten
bimy

Hallo froschi67, auch wir lieben den Perlgraupeneintopf. Das ist der Lieblingseintopf meiner beiden Kinder. Aber auch mein Mann und ich essen ihn immer wieder gern. Ich koche allerdings erst Mettendchen aus. Und in dem abgespeckten Sud kommen Suppengemüse (Karotten, Sellerie, Zwiebel), Kartoffeln, Graupen, Porree und Lorbeerblätter. Ein oder zwei Brühwürfel dazu. Und zu guter Letzt abschmecken. Ich persönlich mochte als Kind diese Suppe nicht, ich weiß gar nicht warum. Vor ein paar Jahren habe ich die Suppe wieder entdeckt. Die Suppe wünschen sich meine Kinder immer wieder - und die Mettendchen gehören einfach dazu. Immer wieder lecker. Liebe Grüße Sabine

13.03.2012 14:27
Antworten
ChristelW

Das ist wirklich ein leckerer Eintopf. Auch ich kenne die Graupensuppe aus meiner Kindheit! Schmeckt auch sehr gut mit in der Brühe gekochten Beinscheibe und wenn es mal schnell gehen soll, einfach einen Beutel Suppengemüse aus der Kühltruhe hinzu - super!!!

13.03.2012 11:54
Antworten
Emmy-Ly

Graupensuppe wird bei uns öfter mal gegessen. Allerdings koche ich die Graupen im Wasser vor, spüle sie kalt ab und gebe sie fertig gekocht in die Suppe. Dann wird die Suppe nicht so schleimig. Wir mögen sie lieber klarer. Ansonsten ein schönes, einfaches Rezept! LG Emmy - Ly

13.03.2012 10:53
Antworten
Narzisse50

Auch ich kenne Perlgaupensuppe aus meiner Kindheit: Bei uns gab es die immer mit gewürfelter Fleischwurst...

13.03.2012 10:23
Antworten
JaBB

Habe das ganze heute gekocht - und fand es sehr lecker. Volle Punktzahl. Drei kleine Modifikationen habe ich aber vorgenommen: Ich habe eine gepresste Zehe Knoblauch mit dem Speck angebraten, das Schweineleisch bereits vorher gewürfelt so im Topf angebraten und nicht am Stück in den Topf getan - das ersparte mir das spätere herausnehmen und schneiden- und ich habe noch ein paar TK-Erbsen hinzugefügt. Im Bild sind ja auch Erbsen im Gericht, da erschien mir das nur sinnvoll. Kann das Gericht nur empfehlen - absolut lecker. Ein Bild meiner Kreation habe auch ich hochgeladen.

13.03.2011 00:46
Antworten