Europa
gekocht
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Italien
Lactose
Nudeln
Pasta
Saucen
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nudeln mit Maronen-Sahne-Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.02.2010 762 kcal



Zutaten

für
125 g Marone(n)
50 ml Sahne
¼ Apfel
½ Zwiebel(n)
125 g Nudeln
Salz und Pfeffer
Salzwasser
n. B. Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
762
Eiweiß
21,24 g
Fett
8,44 g
Kohlenhydr.
148,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Maronen 20 min. bei 170 °C backen, dann schälen und zerkleinern.

Das Wasser aufkochen und Salz zufügen. Die Nudeln wie gewohnt kochen.

Die zerbröckelten Maronen mit wenig Wasser aufkochen, Zwiebel, Apfel und Sahne zugeben und kochen, solange die Nudeln garen. Am Schluss die Maronen mit der Gabel zerteilen (wahlweise: pürieren), mit Pfeffer und Salz mild abschmecken.

Die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Mit der Soße anrichten, sofort servieren.

Pürieren macht die Soße cremiger, persönlich ziehe ich eine dünnere Soße mit Stöckchen der Maronen vor. Wahlweise kann die Sahne ersetzt werden.

Die Maroni können auch schon trocken (hart) geworden sein - sie werden beim Kochen wieder weich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, ich habe so viele Maronen bekommen und bin nun ständig auf der Suche nach Rezepten. Heute ist ja Welt-Nudel-Tag...also gab es selbstgemachte Nudeln mit dieser leckeren Sauce. Habe aber etwas verändert: die Zwiebeln mit Apfel in Butterschmalz angeschwitzt, Maronen dazu, Sahne und etwas Wasser und dann weiter wie beim Rezept. Sehr lecker,,,habe noch einige frittierte Salbeiblätter dazu gegeben. Liebe Grüße Christine

25.10.2018 16:22
Antworten
angelika2603

Hallo ich habe nicht alle Maronen püriert. ein paar hatte ich aufgehoben und zum Schluss kleingeschnitten dazugegeben. mir hat es sehr gut geschmeckt. LG Angelika

15.11.2016 18:37
Antworten
BlacKitty89

Huhu Lutzfaul! Hab dein Rezept heute zum Abendessen gemacht. Bei uns gabs dazu Tortellini mit Ricottafüllung. Die Kombi hat wirklich prima geschmeckt. Allerdings wird die Sauce extrem dickflüssig, wenn man das Ganze püriert. Musste etwas mehr Wasser/Brühe und Sahne hinzufügen. Und ein Schuss von etwas hat geschmacklich gefehlt...ich bin leider nicht drauf gekommen was es war. Vielleicht eine Prise Muskat? Das Rezept ist wirklich simpel, äußerst schnell und super lecker (= Vielen Dank dafür

21.10.2014 20:36
Antworten
souzel

Hallo lutzfaul, ich habe heute mittag Dein Rezept nachgekocht und mich genau an Deine Vorgaben gehalten. Das Ergebnis wr sehr überzeigend. Sehr lecker! Fotos kommen auch noch. Liebe Kochgrüße von souzel

23.03.2013 17:07
Antworten
essonja

Hallo Lutzfaul, ich hab statt Apfel noch etwas Kartenschinken reingepackt. Das gibt einen leckeren herzhaften Geschmack. Hab die Soße püriert und ein paar klein geschnittene Maronen reingemacht. Anschließend noch mit etwas Piment abschmecken, herrlich :-) Kann ich mir auch gut als Soße zu Fleisch oder Serviettenknödel vorstellen!! Grüße Sonja

05.02.2011 12:06
Antworten