Die Gans!


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für eine 6 kg Gans mit leckerer Füllung - mit Angaben für 5 und 4 kg

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (95 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 25.02.2010



Zutaten

für
1 Gans, 6 kg
1 EL Pfefferkörner
2 ½ EL Meersalz
1 ½ EL Zucker, braun
½ EL Gemüsebrühe, instant
Gänsefond
Saucenpulver für Geflügelsauce
5 Aprikose(n), getrocknete
1 Birne(n)
1 Apfel
2 Zwiebel(n)
1 Karotte(n)
2 Orange(n) mit Schale
¼ Knollensellerie
Petersilie
Beifuß
Majoran
2 Bund Suppengrün

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden
In einen Mörser Pfefferkörner, Salz, Zucker und die gekörnte Brühe geben und alles fein zerstoßen. Die Gans waschen, das Fett herausrupfen und die Gans mit der Gewürzmischung innen und außen reichlich einreiben.

Aprikosen, Birne, Apfel, Zwiebeln, Karotte, Orangen, Sellerie, Petersilie und Beifuß zerkleinern, mit 1 EL der Gewürzmischung vermengen und die Gans damit füllen.

Die Keulen zusammen binden und die Gans mit der Brust nach unten in den Ofen auf den Rost legen. Darunter die Fettpfanne mit dem zerkleinerten Suppengrün schieben und eine große Tasse Wasser hineingießen.

3 Stunden bei 120 °C Heißluft (Bei 5 kg 2 Stunden bei 130 °C, 4 kg 1 Stunde bei 140 °C) braten. Dann 1 Stunde bei 150 °C Heißluft (evtl. auch mehr Temperatur geben oder kurz angrillen), denn nach 4 Stunden sollte die Rückseite der Gans schön braun sein. Jetzt den Vogel drehen. Am besten mit Handschuhen anpacken und einfach drehen.

Weiter braten: 1 Stunde bei 150 °C Heißluft und 1 Stunde bei 130 °C Umluftgrillen oder normales Grillen. Die letzte Stunde dient dazu, dass die Gans schön braun wird, hier ist ein bisschen Freistil gefordert und es muss gut beobachtet werden.

Die Gans auf ein Brett legen, die Keulen längs tief einschneiden und herunterklappen. 2 Längsschnitte entlang des Brustbeins führen und mit ein bisschen Nachhelfen die Brust ablösen. Die Flügel abtrennen, die Keulen abtrennen, Das restliche Fleisch ablösen, arrangieren und das Naschen nicht vergessen. Die Füllung dazu reichen.

Falls Ihr zur Gans Rotkohl oder Sauerkraut reicht, denkt daran, jeweils einen Esslöffel Gänsefett mit im jeweiligen Kraut zu verarbeiten.

Zur Sauce: da es bei dieser Variante nicht viel Sauce gibt, schummele ich immer etwas. Ich bediene mich an fertigem Gänsefond und einem Hauch Saucenpulver für Geflügelsauce . Nach 5 Stunden Garzeit gieße ich den Inhalt der Fettpfanne durch ein Sieb, schöpfe das Fett ab, streiche das Gemüse durch in die Sauce und mische mit dem Fond, Saucenpulver, Saucenbinder und Gewürzen nach Belieben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sandyjawo

Ich habe dieses Rezept dieses Jahr zu Weihnachten ausprobiert. Ich hatte nicht alle Zutaten und habe dahingehend improvisiert aber schlussendlich war die Gans an Zartheit und Geschmack kaum zu überbieten! Meine Familie ist regelrecht durchgedreht!

26.12.2021 18:42
Antworten
Mops-47

Heute zum wiederholten Male gemacht. Fantastisch!

25.12.2021 22:47
Antworten
PaulaWePunkt

Wir machen unsere Gans seit Jahren nach diesem Rezept. Sie ist immer sehr sehr lecker.

25.12.2021 14:03
Antworten
mathias_ko

hallo, bei den zeiten blicke ich leider nicht so richtig durch, bei 4 kg 3 stunden 120 grad und dann zusätzlich 1 h 140 grad oder 1 h von den 3 h??? heißluft heißt umluft oder ober- und unterhitze??? wer kann mir helfen? :-)

25.12.2021 09:29
Antworten
PaulaWePunkt

Wir machen die Gans mit Umluft

25.12.2021 14:04
Antworten
Tinamaus77

Die Gans haben wir Weihnachten gemacht! Die einzelnen Schritte sind echt gut beschrieben! Ein perfektes, zartes Ergebnis! In 1 1/2 Wochen ist es wieder soweit!

05.11.2013 20:00
Antworten
Stigmatised

Freut mich !!! ... Die Füllung kann zwar sicher abgespeckt werden aber ... mir ist sie so bis jetzt immer so gut gelungen :):)

08.11.2013 19:57
Antworten
mantine

Arbeitsschritte sind prima beschrieben, das Ergebnis war ausgezeichnet. Bald ist es wieder so weit!

29.08.2013 10:40
Antworten
tomlund66

Hab die Gans mit Freunden zum wiederholten mal gemacht. Echt super Seitdem ist unser "Martinsgans essen" zu einer privaten Veranstaltung geworden. Kein Restaurant kann hier mithalten.

06.01.2013 15:22
Antworten
Dogo

Die wirklich zarteste und zugleich knusprigte Gans, die wir jemals hatten. Außerdem war die Pelle ein Traum mit dieser Gewürzmischung... Mit 6,5 Kilo habe ich nur in der Bräunungsstunde für den Rücke bei der Temparatur variieren müssen und 20 Mnuten verlängert. Die Brusseite habe in nach einer Stunde Umluftgrillen bei 130° dann auf 180° für weitere 15 Minuten gestellt. So eine Gans ist noch eimla für Weihnachten vorgesehen!

22.11.2010 18:31
Antworten