Backen
Kuchen
Torte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Birnen-Sekt-Torte

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 24.02.2010



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

100 g Butter
60 g Zucker
1 Msp. Backpulver
1 Ei(er)
250 g Mehl

Für die Füllung:

1 gr. Dose/n Birne(n), ca. 850 g
¼ Liter Birnensaft
¼ Liter Sekt
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 EL Zucker

Für den Belag:

3 Ei(er)
100 g Zucker
1 Becher Schmand, ca. 200 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Die Zutaten für den Mürbeteig miteinander verkneten und den Teig in Folie gewickelt für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Danach ausrollen, in eine 26 cm große Form legen und einen Rand hochziehen.

Für die Füllung die Birnen würfeln und auf den Teig geben. Aus Birnensaft, Sekt, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen und diesen über die Birnen gießen. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen.

Für den Belag die Eier trennen und die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen. Die Eigelbe mit Zucker verrühren, den Schmand unterrühren und den Eischnee unterheben. Auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen nochmals 20 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

259dxk

Hallo, ist mit Saft der Saft gemeint, der mit in der Dose ist oder muss man den extra kaufen? Lg

02.07.2019 15:43
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, man verwendet den Saft aus der Birnendose. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

03.07.2019 08:27
Antworten
Isebill

Halloooo! Kann ich auch frische Birnen verwenden? Gruß Isebill

20.02.2016 19:26
Antworten
Dreamy22

Vielen lieben Dank für das leckere Rezept, der Kuchen kommt immer wieder gut an und geht rucki-zucki! :)

28.05.2015 06:59
Antworten
GeBECK93

Hallo. Es hat allen ganz wunderbar geschmeckt. Besonders angetan hat es mir die fluffige Schmandhaube. Da es für mich eher Kuchencharakter hat, habe ich das ganze um eine Decke aus knusprigen Zimtstreuseln ergänzt. Das Rezept dazu habe ich von einem anderen Kuchen und genommen und die doppelte Menge zubereitet. Wer es auch probieren möchte (alles mal 2 nehmen): 6 EL Zucker, braun 6 EL Mehl 1 TL Zimtpulver 1/4 Tasse/n Haferflocken 2 EL Butter, kalt Beste Grüße GeBeck

18.08.2014 18:44
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, auch ich bin ganz begeistert von deiner tollen Torte, die sehr lecker gewesen ist. Es fängt schon bei dem feinen Mürbeteig an, der sich bestens verarbeiten lässt. Dazu passt dann der Rest wunderbar und auch ich werde deine Torte nun öfters backen. Ein sehr schönes, besonders feines Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

05.04.2010 06:08
Antworten
setla

Hallo, Heute gab es die Torte zu meinen Osterkaffee, und unsere Gäste und wir waren begeistert. Die Torte ist einfach zu machen und alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Sie ist schön fruchtig, aber gleichzeitig auch nicht zu süß.Diese Torte werde ich wohl noch öfters machen. Von mir natürlich 5 Sterne für diese leckere Torte. Vielen Dank für das Rezept! Bild habe ich hochgeladen.

04.04.2010 22:28
Antworten
Helga56

Danke, das freut mich

05.04.2010 10:25
Antworten
myDonath

Oh man, der Titel hat sich so lecker angehört *sabber* Aber der Pudding hat mir alles versaut ... Ich mag doch keinen Pudding

19.03.2010 19:41
Antworten
Helga56

aber der Pudding wird doch mit Birnensat und Sekt gekocht statt mit Milch, und dient zur Andickung. Die Masse schmeckt nicht mehr nach Pudding!

21.03.2010 13:24
Antworten