Rosmarinbruch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Zarte Mürbteigplätzchen mit feinem Rosmarinaroma

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 23.02.2010 55 kcal



Zutaten

für
1 Zweig/e Rosmarin, kleine
250 g Butter
1 TL, gestr. Meersalz, feines
½ Zitrone(n), Bio
300 g Dinkelmehl, Typ 630
150 g Rohrzucker, braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Rosmarin waschen und trocken schütteln. Rosmarin, Butter, Salz in einem Topf 1 Minute köcheln lassen. Vom Herd nehmen und etwa 1 Stunde ziehen lassen. Die flüssige Butter durch ein Sieb gießen und kalt stellen bis sie wieder fest ist.

Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen und die Schale fein reiben. Mehl, 120 g Zucker und Schale in einer Schüssel mischen. Butter in Flöckchen darüber verteilen und alles rasch zu einem feinen Teig kneten.
Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier etwa 0,5 cm gleichmäßig dick ausrollen. Auf die Ränder achten, sie dürfen nicht zu dünn werden. Die Teigplatte 30 min kalt stellen.

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180, Gas Stufe 4 vorheizen. Teigplatte mit dem Backpapier auf das Blech ziehen, mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit sich keine Blasen bilden. Den restlichen Zucker darüber streuen. Auf unterer Schiene im Ofen ca 14-16 min goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und in kleine Stücke brechen.

Eignet sich auch zum Ausstechen, aber als Bruch ist es schöner.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

biggernitch

Machen wir seit 2 Jahren. Einfach und superlecker. Kommen überall gut an. Auch wenn Bruch halt nie so edel aussieht

06.12.2017 10:30
Antworten