Vegetarisch
Vegan
Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Veganer Käsekuchen

einfach und schnell, wer mag mit Frucht

Durchschnittliche Bewertung: 2.58
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 22.02.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

65 g Margarine
65 g Zucker
40 ml Orangensaft, oder Zitronensaft
250 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
2 EL Wasser, wenn der Teig zu bröselig ist

Für die Füllung:

500 ml Sojamilch (Sojadrink), oder Hafermilch, oder Mandelmilch
250 ml Joghurt (Soja-)
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
1 m.-große Zitrone(n), Saft davon
150 g Margarine
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
40 g Grieß (Weichweizen-)
1 Glas Kirsche(n), abgetropft, oder Himbeeren, TK, aufgetaut

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Margarine, den Zucker und den Orangensaft schaumig rühren. Mehl und Backpulver vorsichtig dazugeben und verrühren. Für ½ Std. in den Kühlschrank stellen.

Während der Teig kühl steht, den Sojajogurt mit der Sojamilch und der Margarine vermischen. Die restlichen Zutaten unterrühren.
Die Kirschen/ Himbeeren dazugeben.

Mit dem Mürbeteig eine Springform auslegen. Die Füllung in die ausgelegte Springform geben und in den auf 180° C vorgeheizten Ofen geben. 1 Stunde backen, bis er oben goldgelb ist und fest aussieht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Patriciiii

Jetzt habe ich mich extra hier angemeldet um zu kommentieren :) Das ist seit Jahren einer meiner Lieblingskuchen, ich liebe ihn! Und meine Gäste auch. Eine Freundin fragte eben nach dem Rezept, und da seh ich hier die tlws schlechten Bewertungen - kann ich nicht nachvollziehen. Ja, die Füllung ist flüssig, wird aber fest. Zu süß fand den Kuchen nie jemand. Was ich anders als im Rezept mache ist, dass ich die Margarine vor dem Einrühren schmelze und das Puddingpulver richtig gut mit ein bisschen Sojajoghurt verrühre, dass das nicht klumpt, sonst alles wie im Rezept. Ah halt, die Zeit im Kühlschrank spar ich mir auch ;) Gelingt immer, wirklich einer meiner Lieblingskuchen (mache immer Kirschen aus dem Glas rein) Danke fürs Rezept :)

19.05.2019 21:19
Antworten
sternen-werkstatt

also rezepte die überhaupt nicht passen sollten hier rausgenommen werden. habe mich ans werk gemacht ohne die kommentare zu lesen-also die mengenverhältnisse sind unmöglich! viel zu wenig teig (braucht das doppelte) in der fülle viel zu viel zucker, dafür zu wenig stärke bzw pudding/griess. geht gar nicht! **

06.02.2016 18:28
Antworten
Kochfee_007

Hallo :) Eigentlich wollte ich genau diesen Kuchen backen. Dann habe ich beim rühren Probleme gehabt, da die Magarine sich nicht verühren ließe mit dem Joghurt und der Milch ohne sehr extrem zu spritzen. Daher habe ich dann 1 Päckchen Puddingpulver mehr und 250g Gries insgesamt noch hinzugefügt. Jetzt ist ein sehr leckerer veganer Vanille-Kirsch-Gries-Kuchen :) Aufgrund der großen Veränderung vergebe ich keine Bewertung, habe aber vor den Kuchen nochmal nach Rezept zu backen :) LG :)

25.02.2015 18:57
Antworten
yoursoul

schönes Rezept.

28.12.2013 19:47
Antworten
kicherlinse

Den Kuchen aus dem Ofen geHOLT, wollte ich schreiben ;-)

11.12.2012 09:53
Antworten
apfelzombie

Hallo, ich meckere ja nicht gerne, aber hier muss ich es leider tun: die Füllung war bei mir eine absolute Katastrophe und ungenießbar. Wie irgendwer hier schon geschrieben hat: total flüssig. Da bringt dann auch das Puddingpulver nichts mehr. Ich musste den Kuchen wegschmeißen, weil ich dieses beschriebene "geleeartige" doch eklig fand und es auch eigentlich fast nur süß geschmeckt hat. Schade schade, besonders, wenn man vorher extra die Zutaten besorgt. Und ich hatte mich schon gefreut, weil es endlich mal ein veganes Käsekuchenrezept ohne Tofu ist!

16.11.2012 22:52
Antworten
joniearchie

Hey, das tut mir sehr leid. Ich habe den Kuchen schon so oft gemacht und hatte nie das Problem, dass das innere zu "Gelee" wurde. So wie auf dem Foto, so sieht mein Kuchen auch immer aus. Sorry, dass das bei dir nicht geklappt hat. Jo

18.11.2012 19:03
Antworten
PetraM68

Erst mal die Füllung war komplett flüssig (hätte ich mir laut Rezept eigentlich denken müssen). Die Margarine fängt irgendwann an aus der Form zu tropfen. Die Backzeit mit einer Std. kommt absolut nicht hin - waren 1,5 Std. + abkühlen lassen im leicht geöffneten Backofen. Der Belag wird nicht gebacken, sondern er stockt. Die Konsistenz hat nichts mit Käsekuchen zu tun. Käsekuchen ist cremig fest, hier würde viel eher sehr festes Gelee passen. Ich gebe zu der Kuchen schmeckt, aber hat mit Käsekuchen absolut nichts gemein.

18.02.2012 18:53
Antworten
pulleiaceus_angelus

Ein leckerer veganer Kuchen (wenn mir persönlich auch viel zu süß), hat allerdings nicht viel mit dem klassischen Käsekuchen gemein. Ist halt ne einfache Puddingfüllung. Ich werde mich weiter auf die Suche nach etwas authentischerem begeben. Aber danke für ein leckeres Kuchenrezept.

18.06.2011 14:02
Antworten
diamond86

Ein super leckerer Kuchen, der einem "echten" Käsekuchen sehr nahe kommt!! Habe allerdings die Backzeit um 10 min verlängern müssen und den Kuchen dann bei leicht geöffneter Backofentür im Ofen auskühlen lassen. Die Konsistenz ist wunderbar, überhaupt nicht flüssig, sie gleicht der, eines "normalen" Käsekuchens. Habe keinen Sojajoghurt natur, sondern Geschmacksrichtung Vanille verwendet. Das Fett für die Füllung sollte man unbedingt in einem ganz weichen Zustand verwenden, besser noch: die Magarine sollte flüssig sein. Des Weiteren habe ich keine Früchte verwendet, weil ich gerne einem ursprünglichen Käsekuchen nahe kommen wollte. Dies gelingt mit diesem Rezept total gut! Foto lade ich hoch!

12.03.2011 10:20
Antworten