Auflauf
Dessert
Deutschland
einfach
Europa
Mehlspeisen
Schnell
Sommer
Süßspeise
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hoaba - Datschi

Heidelbeerauflauf, Bayerische Küche

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 21.02.2010



Zutaten

für
300 g Mehl
1 Salz
5 Ei(er), getrennt
Liter Milch
Butter
500 g Heidelbeeren, (Hoaba)
Zucker zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Aus Mehl, Salz, Eigelb, Milch und dem Eischnee einen etwas dickeren Pfannkuchenteig herstellen.

In einer großen Auflaufform die Butter erhitzen und den Teig einfüllen. Die Heidelbeeren darauf verteilen und mit wenig Zucker bestreuen.

Bei 180 Grad goldbraun backen (Stäbchenprobe).

Nach Belieben nochmal mit Zucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Back-KochMarina

ist leider total fest geworden..

06.08.2017 12:14
Antworten
koutsounari

Ich würde das Rezept gerne ausprobieren, aber es fehlt mir die Angabe wieviel Butter rein kommt. Kurze Info wäre toll. Vielen Dank

05.08.2014 14:29
Antworten
bröserl1

Hallo, bei uns gab´s den Datschi mittags als Dessert warm mit Vanilleeis und nachmittags etwas angewärmt zum Kaffee. Beides war lecker und wird auch sicher bald wieder gemacht. Danke für´s Rezept und liebe grüße Bröserl

13.06.2014 10:11
Antworten
Bratschistin

Hallo! Muß man das eigentlich heiß essen? Oder schmeckt das kalt auch noch? Ginge das für ein Buffet? Gruß! Die Bratschistin

28.08.2013 13:20
Antworten
bross

Hallo, uns hat der Datschi shr gut geschmeckt. Habe noch 100 gr. Zucker in den Teig gegeben. Leider hatte ich im TK nur noch eine Mischung aus roten und schwarzen Johannisbeeren. Aber auch damit hat es geschmeckt. Beim nächsten mal ganz klar mit Heidelbeeren. Danke für das tolle Rezept! Bestimmt bald wieder! LG! bross

22.04.2012 17:22
Antworten
badegast1

Hallo, vielen Dank für das schöne Rezept. Obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe (etwas mehr Mehl als angegeben), war der teig immer noch sehr flüssig, so daß die Datschi leider versunken sind.. In den Teig habe ich zusätzlich 100g Zucker getan, dafür keinen obendrauf, wäre eh versunken. Trotzdem ist es sehr lecker und fluffig ;) Werde ich bestimmt wieder machen, aber den Teig erst einmal ein paar Minuten in den Ofen, und dann die Heidelbeeren oben drauf VLG Badegast

28.02.2012 15:07
Antworten
ma_himba

das ist so einfach und soooo lecker - meine Mama hat das so gemacht! Vielen Dank für das Rezept ma_himba

28.04.2011 22:17
Antworten
NoProblem

Hallo ma_himba, freut mich sehr das dir das Rezept so zusagt. L.g NoProblem

24.07.2011 01:40
Antworten
sonnenkind13

Hallo, das hört sich ja lecker an und sit wohl auch problemlos in der Zubereitung. Geht das auch mit gefrorenen Heidelbeeren? Gruß Claudia

22.02.2010 17:45
Antworten
Wecklady

Hallo Sonnenkind, ja das geht, ich mach Sie immer mit gefrorenen Hoiba Gruß Steffi

30.01.2011 14:13
Antworten