Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.02.2010
gespeichert: 29 (0)*
gedruckt: 566 (5)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.12.2003
8.722 Beiträge (ø1,56/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
280 g Seeteufel (Schwanzstück)
Möhre(n), gewürfelt
30 g Erbsen, (TK)
50 g Zuckerschote(n)
100 g Bohnen, dicke
  Für die Sauce:
Tomate(n), (Roma)
200 g Tomate(n), püriert (Dose)
Peperoni, rot
1/2  Zucchini, gewürfelt
Oliven, schwarz (entkernt)
Schalotte(n), fein gewürfelt
Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
2 cl Gin
  Olivenöl
  Butter
1 Prise(n) Zucker
  Salz und Pfeffer
1 EL Sprossen, (Radieschensprossen)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Tomaten häuten, entkernen und würfeln. Peperoni entkernen und sehr fein hacken. Schalotte und Knoblauch in Olivenöl glasig anschwitzen, Tomatenpüree, Gin, Zucchini, Oliven und eine Prise Zucker zufügen. Alles im geschlossenen Topf 10 Minuten leicht köcheln lassen. Tomatenbrei pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gewürfelten Tomatenstücke unterheben und erhitzen, aber nicht kochen lassen.

Gemüse nach Garzeit einzeln blanchieren, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Die dicken Bohnen aus der Hülse drücken, die Zuckerschoten schräg in Rauten schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen, das abgetropfte Gemüse darin erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Seeteufelschwanzstück von evtl. noch vorhandenen Häuten befreien und das Fleisch links und rechts entlang der Mittelgräte abtrennen, so dass man 2 grätenfreie Filets bekommt. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch bei mittlerer Einstellung zunächst auf der Hautseite anbraten. Sollte es sich dabei wölben, kann es mit 2 Pfannenhebern oder durch Auflage eines Topfes auf den Pfannenboden gedrückt werden. Nach kurzer Zeit bleibt es plan liegen und kann problemlos zu Ende gebraten werden. Den Garfortschritt dabei an den Seiten beobachten, wenn das zunächst glasige Fleisch weiß wird. Die Filets sind gut, wenn sie knapp durchgegart sind und im Kern noch einen leicht glasigen Streifen aufweisen. Jetzt etwas salzen.

Zum Anrichten die Gemüsemischung in die Mitte eines tiefen Tellers geben, das Fischfilet darauf setzen, die Tomatensauce rundum angießen und das Gericht mit der klein gehackten Peperoni und den Radieschensprossen dekorieren.