Blumenkohlauflauf mit Bratwurstbällchen und Kartoffeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (40 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.02.2010 650 kcal



Zutaten

für
1 großer Blumenkohl
7 Kartoffel(n)
8 Bratwürste, grobe
200 ml Milch
2 EL Mehl, gehäuft
30 g Butter
100 g Käse, geriebener
Salz und Pfeffer
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
650
Eiweiß
30,40 g
Fett
44,65 g
Kohlenhydr.
31,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Blumenkohl putzen, in Röschen zerteilen und in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Abgießen und das Kochwasser dabei auffangen. Die Bratwurst vom Darm befreien und zu Bällchen formen. In einer Pfanne braun anbraten und warm stellen. Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und ungefähr 15 Minuten in Salzwasser kochen.

Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl mit einem Schneebesen einarbeiten. Den Topf von der heißen Herdplatte nehmen( das verhindert, dass die Mehlschwitze sofort klumpt!). Ca. 200 ml Blumenkohlsud unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen dazugeben. Dann die Milch einrühren und die Sauce unter Rühren zum Kochen bringen. Wenn die Sauce nach dem Aufkochen noch zu dickflüssig ist, noch mehr Milch oder Blumenkohlsud unterrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Blumenkohlröschen in eine Auflaufform legen, Bratwurstbällchen und Kartoffeln darauf schichten. Alles mit der hellen Soße übergießen. Zum Schluss mit Käse bestreuen.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und den Auflauf in 20 Minuten goldbraun überbacken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gourmettine

Hallo! Der Auflauf kam sehr gut an bei der Familie. Statt des Solo-Blumenkohls habe ich eine TK-Mischung aus Brokkoli, Romaneso und Blumenkohl verwendet, außerdem wurden Mettbällchen gegen geräucherte Mettwürstchen getauscht. Auch die doppelte Menge wäre restlos verschwunden. Ein letztlich einfaches, aber köstliches Essen! VG Tiiine

26.02.2021 14:14
Antworten
Hotzpotz

Danke für das leckere Rezept. Da ich keine Milchprodukte vertrage habe ich die Soße aus 400ml Blumenkohlwasser und 100ml ungesüßter Mandelmilch gemacht. Oben drauf gabs veganen Raspelkäse. Keiner in der Familie hat geschmeckt, dass ich was ausgetauscht habe.

25.01.2021 21:51
Antworten
Münsterarko

Hallo kreuzländerin, heute musste ein Blumenkohl weg, und aus den Rezepten, die ich gefunden habe, hat sich meine Tochter Deins ausgesucht. Das Endergebnis war perfekt, die Sauce so mild und cremig, dass das sogar mit den scharfen Bratwürstchen ging, die ich aus Versehen gekauft habe. Salz und Muskat reichen als Gewürze völlig (Pfeffer benutzen wir nie) und durch die Mehlschwitze mit dem Sud war der Geschmack des Gemüses noch intensiver. Aber natürlich habe auch ich was anders gemacht: Die Kartoffeln entsprechend klein geschnitten und direkt mit dem Blumenkohl gekocht. Spart Zeit, Energie und Wasser. 5 Sterne, Bild folgt.

13.07.2020 12:25
Antworten
ehrenveeld

hat uns sehr gut geschmeckt! *****

27.01.2020 15:23
Antworten
svenson1977

Funktioniert auch perfekt mit Broccoli

02.01.2020 15:26
Antworten
gisma0301

Hat uns gut geschmeckt, habe allerdings auch nur 4 Bratwürste genommen und es hat für 5 Personen gereicht. LG Gisma

11.11.2014 13:01
Antworten
vonAnisbisZwiebel

Hallo Chefköche, sehr leckere altbewährte Blumenkohl - Variante... Die Portion reichte bei uns nur für 5 Personen.. Bilder sind hoch geladen und werden hoffentlich bald frei gegeben. LG Ich

14.10.2014 20:18
Antworten
knusperelfe

Ach, vergessen - Nachtrag: An die Mengen--> 7 Kartoffeln und 8 Bratwürste hab ich mich nicht gehalten ;o ) Knusper

24.09.2013 19:59
Antworten
knusperelfe

Hallo, solide, einfach und ohne viel Schnickschnack... also uns hat es geschmeckt! Ich bin kein soo großer Freund von der (für mich eher langweiligen) Bechamelsauce und deshalb "pepp" ich ein wenig mit Zitronensaft und/oder Senf auf... Gruß Knusper

24.09.2013 19:46
Antworten
tomundjan

Sehr lecker !!! Gut auch zum vorbereiten !

12.07.2012 14:22
Antworten