Geflügel
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllte Maishähnchenkeule mit pochiertem Ei auf Rahmspinat

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 20.02.2010



Zutaten

für
2 Keule(n) vom Maishähnchen
60 g Mett
1 EL Petersilie, fein gehackt
2 Schalotte(n), fein gehackt
2 Ei(er)
200 g Rahmspinat, (TK)
100 g Blattspinat, (TK)
Butter
Öl
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Mett mit der Petersilie und der Hälfte der Schalottenwürfel mischen. Oberschenkelknochen mit einem scharfen Messer frei schaben, ihn im Gelenk durchtrennen und entsorgen. Die frei gewordenen Tasche mit Mett füllen, das Schenkelfleisch darüber zusammenklappen und die Keulen einzeln in Alufolie wie ein Bonbon stramm einwickeln und in leicht siedendem Wasser 12-15 Minuten ziehen lassen. Schenkel herausnehmen, etwas abkühlen lassen, die Folie entfernen und das Fleisch mit Küchenkrepp trocken tupfen. Durch diesen Kochvorgang bleiben die Schenkel in Form und sind gut mit der Füllung verbunden. Schenkel salzen, pfeffern und in etwas Öl bei mittlerer Hitze rundum braun braten.

Für den Spinat 1 EL Butter schmelzen lassen und die restlichen Schalottenwürfel darin anschwitzen. Den aufgetauten und gut abgetropften Spinat zufügen, durchrühren, erhitzen, evtl. mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat nachwürzen.

Eier aufschlagen und in jeweils eine Tasse gleiten lassen. Das hat neben der besseren weiteren Handhabung auch den Vorteil, dass man sieht, ob das Ei heil geblieben ist. Einen Liter Wasser mit 2 EL Weißweinessig zum Kochen bringen und kräftig rühren, so dass sich ein Strudel bildet. Die Eier jeweils einzeln dort hineingleiten und etwa 3 bis 4 Minuten im Wasser ziehen lassen. Es darf dabei nicht sprudelnd kochen. Fertige Eier, sie sind jetzt innen noch flüssig, mit einer Schaumkelle herausholen und die ausgefransten Ränder mit Schere oder Messer abtrennen.

Zum Anrichten den Spinat auf den Teller geben und ein Ei hineinsetzen. Von den Keulen den knochenlosen und gefüllten Oberschenkel abtrennen und mit dem Unterschenkel zusammen stehend daneben platzieren.
Als weitere Sättigungsbeilage passen Salzkartoffeln sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.