Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.02.2010
gespeichert: 97 (0)*
gedruckt: 1.598 (4)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.09.2006
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Mandel(n)
500 g Puderzucker
Mandel(n), bittere aus der Apotheke
50 ml Rosenwasser (ungefähr - nach Bedarf verwenden)
  Zum Verzieren:
  Zitronat
  Orangeat
  Kirsche(n), kandierte
  Puderzucker und Rosenwasser für den Guss
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die süßen und bitteren Mandeln brühen und häuten. Abkühlen lassen und dann zusammen mit dem Puderzucker durch die Mandelmühle drehen. Das Ergebnis zusammendrücken und erneut durch die Mandelmühle drehen - das geht schon viel schwerer. Wenn man das Marzipan ganz fein haben will, muss man es ein drittes Mal durch die Mandelmühle quälen. Das "Zusammen" ist wichtig, damit das austretende Mandelöl sofort vom Puderzucker aufgesogen wird und dadurch der Teig elastisch bleibt!

Die Masse mit etwas Rosenwasser durchkneten, notfalls noch etwas mehr Puderzucker dazu geben, jedoch so wenig wie möglich. Dann die bekannten "Teekonfekt"-Formen und die "Näpfchen" und "Herzen" formen, diese mit erhöhtem Rand, der eingekerbt wird mit einer Nagelschere oder einem Messerrücken. Die Teile dicht an dicht auf ein dickes Holzbrett legen und mit dem Holzbrett unter den heißen Grill halten, um sie an der Oberfläche anzubräunen (das geschah früher mit glühenden Eisen). Wenn sie hellbraun angeflämmt sind, sofort raus mit dem Brett und die heißen Ränder mit Rosenwasser bepinseln. Durch das Holzbrett werden sie von unten nicht warm, sie sollen ja nicht backen! Deshalb nun das Ganze schnell ins Kühle stellen und ein wenig abtrocknen lassen. Manche Formen, kleine runde oder Herzen, in der Mitte mit sehr festem Zuckerguss (mit Rosenwasser angemischt) füllen und mit kleinen Stücken Orangeat, Zitronat und kandierten Kirschen verzieren.

Das Marzipan in Blechdosen schichten, mit Pergament zwischen den Lagen, und die gefüllten Formen dabei ganz oben liegen lassen. Hält sich leider wegen sofortigen Heißhungers der Familie nie lange - schmeckt aber bei genügend Vorrat bis Ostern.

Wenn man Arbeit sparen muss, sucht man die Marzipanrohmasse mit dem geringsten Zuckergehalt und zerstößt nur die bitteren Mandeln ganz ganz fein, um sie mit etwas Rosenwasser unterzukneten. Niemals Bittermandelaroma nehmen!