Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.02.2010
gespeichert: 15 (0)*
gedruckt: 357 (5)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.08.2009
208 Beiträge (ø0,06/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Putenbrust
8 EL Olivenöl, zum Marinieren
1 Pkt. Backpulver
2 EL Stärkemehl
3 TL, gestr. Currypulver (Thaicurry)
250 g Zwiebel(n)
 etwas Olivenöl, zum Anbraten
  Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Für die Sauce:
25 g Möhre(n)
250 g Zwiebel(n)
2 EL Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
100 ml Weißwein, trocken
1 kl. Dose/n Champignons, mit Sud
1/4 Liter Gemüsebrühe, doppelt konzentrierte
200 g Frischkäse
1/4 Liter Sahne
2 TL, gestr. Currypulver
  Salz und Pfeffer
4 TL Zucker
3 EL Chilisauce, süß
1 TL Beeren, rosa
150 g Erbsen, TK
1 Bund Frühlingszwiebel(n), zum Garnieren

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Putenbrust parieren und schnetzeln. Aus Olivenöl, Backpulver, Stärkemehl und Currypulver eine Marinade bereiten und das Fleisch darin über Nacht im Kühlschrank marinieren.
Am anderen Tag mit den in Spalten geschnittenen Zwiebeln portionsweise kräftig anbraten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und warm stellen.

Die Zwiebeln und Möhren in feine Würfel schneiden und in Olivenöl andünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Weißwein ablöschen. Champignons mit Sud und die Gemüsebrühe angießen und kurz aufkochen lassen. Dann den Frischkäse und die Sahne hinzufügen. Mit Curry, Salz, Pfeffer, Zucker und der Chilisauce pikant abschmecken. Zum Schluss die rosa Pfefferkörner und Tiefkühlerbsen hinzufügen und nochmals gut erhitzen.
Evtl. kurz vor dem Servieren das Fleisch in die Sauce geben. Die Frühlingszwiebeln schräg in Ringe schneiden und über das Fleisch streuen.

Als Beilage empfehle ich dazu Nudeln und den "Weißkrautsalat Oma Else".

Tipp:
Die Sauce lässt sich gut bereits am Tag vorher zubereiten. Ohne Fleisch (die Kruste wird durch das Einfrieren sehr weich) ist sie auch gut gefriergeeignet.