Backen
Europa
Frankreich
Gemüse
Gluten
Käse
Lactose
Sommer
Tarte
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tomatenquiche

kinderleicht zu machen und superlecker!

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 19.02.2010 931 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
100 g Butter
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
5 Tomate(n), in Scheiben geschnitten
1 Ei(er)
200 g Sahne
3 EL Kräuterfrischkäse
150 g Käse, gerieben
Salz und Pfeffer
Basilikum

Nährwerte pro Portion

kcal
931
Eiweiß
30,17 g
Fett
64,46 g
Kohlenhydr.
56,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Mehl, Butter, Ei und Salz zu einem Mürbeteig verarbeiten (alternativ verwende ich eine "Pate Brisée" aus dem Supermarkt, wenn es mal schnell gehen muss), ausrollen, in eine Quicheform geben und die Tomaten auf dem Teig auslegen.

Das Ei, die Sahne, den Kräuterfrischkäse, etwas Salz, Pfeffer und Basilikum miteinander verrühren und die Tomaten damit vollständig bedecken. Den Käse darüber verteilen und bei 200°C im vorgeheizten Backofen 30 - 40 Minuten backen.

Wer mag, kann die Quiche auch mit Schinkenstückchen, Pilzen oder Zucchini verfeinern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chaoskind267

Hallo, Mondguckerin, ich habe die Quiche gerade ausprobiert, suuuuperlecker. Ich war auch erst skeptisch, weil die Tomaten nicht entkernt werden. Wir sind nur zu zweit und ich habe nur eine große Springform. Den Teig habe ich nicht ausgerollt, sondern gut geknetet und direkt in die gebutterte Form gedrückt (bin halt faul), klappte sehr gut, macht man bei einem Kuchen-Mürbeteig ja auch so. Die Tomaten, bei mir die Sorte grüne Zebra oder green Zebra aus dem Garten, ist nicht so wässrig, daher habe ich es gewagt, ohne Kerne und dem Gallert darum herauszunehmen, zu belegen. Da wir eben nur zu zweit sind, habe ich die nicht gefächert aufgelegt. Für den Teig habe ich wohl Dinkelmehl Type 1050 genommen, das schmeckt dann etwas würziger als mit normalen Weizenmehl Type 405 und ist auch eben so halb vollwertig und damit gesünder. Den Teig habe ich dann sicherheitshalber mehrfach mit der Gabel eingestochen. Ja, bei der Masse habe ich nicht richtig gelesen und den geriebenen Käse mit hineingerührt, statt ihn zum Schluss darüber zu streuen. Da sie Konsistenz gut war, werde ich das so beibehalten. Ich habe normalen Frischkäse genommen und eine italienische Kräutermischung großzügig mit hinein gegeben, da ist Oregano, Basilikum etc. drin, aber auch ein paar Zwiebeln, was ich sehr überzeugend fand. Nach dem Anschneiden dachte ich erst, oh, es saftet doch durch. Aber das liegt an meinem Ofen, der mittlerweile ungleichmäßige Hitzeverteilung auf Grund seines Alters hat. Die nächsten Stücke waren nämlich optimal. Wenn ich die Tomaten gefächert hätte, wäre es evtl. doch besser, die Tomaten zu entkernen, oder einfach kleinere nehmen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in die Masse zu setzen, statt die Masse über die Tomaten zu gießen. Jedenfalls war es ein voller Erfolg, der Teig so, wie er bei einer Quiche sein muss, die Backzeit passte und mit frischem Salat dazu war auch mein Menne total begeistert. Selbst dem Hund hat ein Ministückchen davon geschmeckt, seine Schüssel war leer. Es hat wohl gut eine halbe Stunde gebraucht, aber der Teig musste tatsächlich nicht für eine Stunde gekühlt werden, so war das Rezept doch ratzfatz fertig. Was soll ich sagen? Wird abgespeichert und demnächst mal auf Quiche Lorraine getrimmt mit Speck und Zwiebeln. Top-Rezept, 5 Sterne dafür und vielen vielen Dank. Andrea

13.09.2019 22:23
Antworten
mondguckerin

Hi ich hatte das Problem bisher nicht aber man könnte die Tomatenscheiben vor dem Belegen vielleicht etwas abtupfen oder „ausdrücken“?

04.09.2018 09:25
Antworten
katta2011

Ich habe eine Frage: Man liest immer wieder, das der Teig von den Tomaten durchmatscht und deshalb zum Vorbacken geraten wird. wie sind Eure Erfahrungen bei diesem Rezept?

03.09.2018 11:10
Antworten
Trudi48

Das ideale Rezept für die warme Jahreszeit.. *****

01.06.2018 19:11
Antworten
schumaschu

Hallo, habe dein Rezept heute ausprobiert - sehr lecker! Basilikum habe ich durch div. Kräuter ersetzt und noch mit Kapern ergänzt - wirklich prima. Der Teig ist schnell gemacht. Die Quiche wird es öfters bei uns geben.

03.10.2017 19:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallöchen, *augenreib* so wenige Bewertungen und Kommentare für solch ein tolles Rezept???? Wir hatten die Tage diese tolle Quiche und ich muss sagen, dass sie meine Erwartungen weit übertroffen hat. Aus Zeitgründen habe ich einen Fertigteig aus der Kühlung genommen, an den Rest des Rezeptes habe ich mich gehalten. Sehr, sehr lecker, vor allem die Eier-Sahne-Kräuterfrischkäse-Mischung ist der Hammer. Mein Freund und ich haben 3/4 sofort gegessen, mein Freund hat den Rest am Folgetag auf der Arbeit gegessen. Tolles Rezept, kommt sofort in mein Rezeptbuch und wird öfter gemacht. Von uns gibt's volle Sternezahl!!!!! LG, kaninchenpups

08.02.2015 18:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo mondguckerin, wir haben dein Rezept gestern Abend gekocht. Wir haben es mit Schinkenstückchen verfeinert und Mozzarella darüber verteilt. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Vielen Dank. LG YviKu

21.11.2011 12:46
Antworten