Bewertung
(37) Ø4,44
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
37 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.02.2010
gespeichert: 1.537 (2)*
gedruckt: 3.535 (11)*
verschickt: 32 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.01.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
100 g Schokolade, weiße
100 g Erdnussbutter
300 g Schokolade, (Vollmilchschokolade) zum Überziehen
 einige Erdnüsse, gesalzene

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 120 kcal

Die weiße Schokolade in einem Wasserbad schmelzen, dann die Erdnussbutter hinzugeben und rühren, bis eine homogene Masse entstandenen ist. Aus dem Wasserbad nehmen und nun hat man zwei Möglichkeiten:

1. Man hat sich Vollmilch-Hohlkörper für Pralinen besorgt, in die man die gerade noch flüssige, aber etwas abgekühlte Masse einfüllen kann (dann verschließt man die Einfüllöffnungen mit geschmolzener Schokolade, klebt mit Schokolade noch eine Erdnuss auf jede Praline und stellt die Pralinen kühl.

2. Man stellt die Masse sofort für ein paar Stunden kühl, formt dann mit den Händen (die man zwischendurch immer mal wieder in kaltes Wasser tauchen sollte) kleine Kugeln und stellt diese am besten in das Gefrierfach, bis sie einigermaßen hart sind.

Danach steckt man immer eine Kugel auf z.B. einen kleinen Spieß, tunkt sie in die geschmolzene Vollmilchschokolade und stellt die Praline dann noch auf dem Spieß in eine hohe Tasse und klebt eine Erdnuss darauf (es empfiehlt sich, immer nur eine Portion gefrorener Kugeln aus dem Gefrierfach zu holen, da sie sonst wieder auftauen). Das wiederholt man, bis alle Kugeln überzogen sind.

Sobald der Schokoladenüberzug der Pralinen fest geworden ist, nimmt man die Pralinen wieder von den Spießen, setzt sie z.B. auf ein großes mit Pergament- oder Backpapier ausgelegtes Brett oder Backblech, verschließt die Öffnungen, die die Spieße hinterlassen haben, mit der restlichen Schokolade und lässt sie dann wieder fest werden, am besten im Kühlschrank.