Australien
Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Australischer Zitronenkuchen

erfrischend zitronig

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 15.02.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

125 g Butter
200 g Zucker
etwas Salz
4 Ei(er), evtl. mehr
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
1 TL Backpulver
225 g Mehl
1 Becher saure Sahne
etwas Butter oder Margarine für die Form

Für den Guss:

etwas Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
1 Zitrone(n), den Saft davon, evtl. mehr, bis 2 Zitronen
1 Orange(n), den Saft davon
n. B. Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Margarine oder Butter weich rühren, dann den Zucker und das Salz darunterrühren. So viele Eier einrühren, bis der Teig hell ist (mind. 4). Die Zitronenschale beigeben. Das Backpulver mit dem Mehl mischen, das Gemisch sieben und das Gesiebte abwechselnd mit der sauren Sahne esslöffelweise beigeben.

Wenn der Teig glatt ist, in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Spring- oder Kastenform geben. Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) etwa 50 Minuten backen (Stäbchentest). Den Kuchen auskühlen lassen, dann auf ein Gitter oder Rost legen und mit einem Schaschlikspieß o. ä. Löcher hineinstechen.

Für den Guss alle Zutaten zusammenrühren und abschmecken, er sollte vor allem zitronig schmecken, nicht zu süß (der Guss soll flüssig sein!). Den Guss über den Kuchen gießen. Am Besten schmeckt der Kuchen, wenn der Guss 1 - 2 Tage einziehen kann. Kein Scherz.

Wenn man mehr saure Sahne für den Teig verwendet, wird der Kuchen cremiger. Man kann eine Sauerei mit dem Guss vermeiden, indem man den Kuchen bis vor dem Servieren in der Form lässt, er sieht dann nicht ganz so lecker aus (vor dem Servieren), aber dafür bleibt der Saft wirklich im Kuchen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

veramc-mc

Der Kuchen schmeckt sehr gut.

22.07.2018 13:28
Antworten
Netti75

Der Kuchen ist wirklich super. War ja erst skeptisch, aber wurde eines besseren belehrt. Den mache ich mit Sicherheit wieder. 👍

11.10.2017 22:08
Antworten
Grünkohl72

MOIN DER HAMMER! KOMMT BEI ALLEN SEHR GUT AN! WIRD MIT GARANTIE WIEDER GEBACKEN!

05.01.2016 06:30
Antworten
molly-freddy

Ich habe den Kuchen vor 2 Tagen gebacken. Er ist wirklich sehr lecker und saftig. Man sollte ihn tatsächlich 2 bis 3 Tage vorher backen. Dann zieht er noch richtig durch. Backe ihn bestimmt bald wieder

26.10.2013 19:35
Antworten