Bewertung
(8) Ø4,20
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.02.2010
gespeichert: 244 (3)*
gedruckt: 1.770 (17)*
verschickt: 10 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.07.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 Pck. Hühnerleber(n) (TK)
 n. B. Wasser
2 große Zwiebel(n)
3 m.-große Karotte(n)
5 m.-große Kartoffel(n)
Ei(er)
Gewürzgurke(n), evtl.
100 g Käse (Gouda) am Stück, evtl.
 evtl. Salz und Pfeffer
 n. B. Mayonnaise oder
  Salatcreme
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hühnerleber ca. 15 - 20 Min. im Wasser kochen. Anschließend das Wasser abgießen und die Leber abkühlen lassen.

Die Kartoffeln mit der Schale kochen und auch abkühlen lassen. Die Zwiebeln klein würfeln, Karotten grob raspeln und beides in etwas Öl bei schwacher Hitze ca. 15 Min. anschwitzen. Abkühlen lassen.

Auf einen flachen Teller einen Tortenring stellen und mit dem Einschichten beginnen:
Zuerst die Hühnerleber, durch die grobe Reibe gerieben (eher gedrückt!). Etwa 2 – 4 EL Mayonnaise darauf verteilen.

Dann die gebratenen Karotten mit Zwiebeln, die gekochten, geschälten Kartoffeln, nacheinander und jeweils durch die grobe Reibe gerieben. Wieder etwa 2 – 4 EL Mayonnaise.

Nun die Gewürzgurken, klein geschnitten oder auch gerieben, geriebene oder gewürfelte Eier, wieder Mayonnaise und zum Schluss den Käse, auch grob gerieben.

Den Salat abdecken und 1 - 2 Std. ziehen lassen. Ich stelle den Salat zum Ziehen in den Flur (im Winter er ist kühler, als die Küche und wärmer, als der Kühlschrank). Der Salat schmeckt mir am Besten zimmerwarm.

Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und die "Torte" nach Lust und Laune dekorieren. Ich finde es schön, wenn die Schichten sichtbar bleiben.

Tipp: Ich reibe immer alle Zutaten (außer den Zwiebeln) mit der gleichen Reibe, das geht ruckzuck!