Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.02.2010
gespeichert: 43 (0)*
gedruckt: 719 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.11.2009
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Kartoffel(n)
1 gr. Dose/n Bohnen, grüne (Brechbohnen)
1 gr. Dose/n Bohnen, weiße und 1 gr. Dose Texas-Eintopf
500 g Hackfleisch oder Gulasch oder Hähnchenbrustfilet.
0,7 Liter Rotwein
1 Flasche Chilisauce, (Grillsauce)
1 Flasche Tomatenketchup
1 Tube/n Tomatenmark
  Salz und Pfeffer
  Chilipulver
  Brühe, gekörnte
  Öl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in ca. 15 Minuten in Salzwasser gar kochen.

In der Zwischenzeit das Gulasch oder die Hähnchenfilets in kleine Würfel schneiden (falls man nicht Hackfleisch gewählt hat - geht dann schneller). Das Fleisch scharf anbraten, mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen und mit dem Rotwein ablöschen. Die Kartoffeln abgießen und dazugeben. Die Bohnen mit ihrer Flüssigkeit dazugeben, ebenso Tomatenketchup, Chilisauce und Tomatenmark. Alles aufkochen lassen und ein paar Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Tomatenmark, gekörnter Brühe und Chilipulver abschmecken.

Falls die Suppe noch zu dickflüssig ist, mit Wasser oder Rotwein auf die gewünschte Konsistenz bringen und noch einmal abschmecken.

Mit Baguette, Fladenbrot oder Ciabatta servieren.

Eine tolle Suppe, die auch schnell mit einer zusätzlichen Dose Bohnen oder auch Mais gestreckt werden kann, wenn mal mehr Leute kommen, als man gerechnet hat. Außerdem lässt sich die Suppe gut einfrieren, wenn mal etwas übrig bleibt.

Schnell gemacht, weil man nur die Kartoffeln und evtl. das Fleisch schneiden muss.