Eintopf
Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Lactose
Rind
Schwein
spezial
Suppe
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hack-Gemüse-Suppe à la Martin Liebe

Leckere Wintersuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
bei 194 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.02.2010 809 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, halb Rind, halb Schwein
500 g Kartoffel(n)
500 g Karotte(n)
2 große Zwiebel(n)
1 Dose Kidneybohnen
1 Becher Crème fraîche
1 Liter Brühe
4 EL Tomatenmark
2 EL Majoran, getrocknet
4 EL Öl
Salz und Pfeffer
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
809
Eiweiß
36,81 g
Fett
54,06 g
Kohlenhydr.
43,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Im Öl ca. 5 Minuten anbraten. Hack und Tomatenmark dazugeben und weitere 5 Minuten braten. Die Kidneybohnen hinzufügen und mit Brühe ablöschen, sodass das Gemüse bedeckt ist. Majoran und eine Prise Zucker hinzugeben. Ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Crème fraîche untermischen und weitere 30 Minuten leicht kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und evtl. nochmals Zucker abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cila04

Gerade gemacht, ideal bei diesem Wetter und mega lecker 😍

09.10.2019 18:35
Antworten
chriber

Sehr leckere - wärmende - Suppe. Sehr einfache Zubereitung. Die Bohnen habe ich nicht verwendet, dafür mehr Zwiebel. Wird bestimmt wiedermal zubereitet.

06.10.2019 11:37
Antworten
altbaerli

sehr schmackhafte Suppe gut vorzubereiten hat uns super geschmeckt danke für das tolle Rezept Bild hochgeladen von mir 5***** lg. Gerhard

17.09.2019 20:28
Antworten
Marisanaliebtneues

Diese Suppe kommt bei der ganzen Familie an! Nachdem wir sie letzte Woche hatten wollte mein Mann sie diese Woche gleich wieder... :) Vielen Dank für das leckere Rezept! Fünf Sterne von uns! Nach Rezept gekocht...

12.09.2019 15:19
Antworten
demelzea

Ich habe genau nach Rezept gekocht und wir fanden es super lecker. Vielen Dank fürs Rezept.

17.08.2019 23:45
Antworten
conny1966

Hallo, ein Riesenlob, habe die Suppe jetzt das zweite Mal gekocht. Ganz schnell zubereitet und einfach lecker ;-) Liebe Grüsse Conny

25.01.2011 18:37
Antworten
laurinili

Hallo, ist einfach gemacht und wirklich sehr lecker. Empfehlenswert! LG Laurinili

21.10.2010 15:36
Antworten
milka59

Hallo, perfekt kann ich da nur noch schreiben.Super,super lecker.Habe die Bohnen einfach weggelassen und einen Brühwürfel mehr ins Essen getan ohne die Wassermenge zu erhöhen.Ein Traum von einer Suppe.Danke fürs Rezept:-) LG,Milka:-)

12.09.2010 23:37
Antworten
CookieMira

Werde auch das nächste mal die Bohnen weglassen. Irgendwie passen die nicht für mich da rein. Ansonsten eine sehr lecker Suppe. :-)

09.01.2018 19:46
Antworten
FrauMausE

Sehr lecker - wieder eine "Gemüsesuppe ohne Grünes" wie meine kids sie gern mögen. Ich habe alle Zutaten außer der Creme fraiche verwendet und habe die Reihenfolge der zubereitung ein wenig abgeändert. Zunächst habe ich das rohe Hackfleisch mit 2 EL Tomatenmark, salzu und Pfeffer gewürzt und verknetet. Das mache ich grundsätzlich bei Hackfleischsuppen - das Fleisch ist dann würziger. Ich habe die Zwiebeln mit dem Öl im großen Topf angeschmort und habe dann das Hackfleisch dazugegeben. Als das nach ca. 10 min. angebraten war habe ich die Karotten- und die Kartoffelstückchen dazugegeben und mit Brühe aufgefüllt. Nach 25 min Garzeit habe ich die Kidneybohnen (->vorher die Stärke abgespült) zugegeben. Nach weiteren 10 Minuten war der Eintopf dann fertig - d.h. ich habe die Garzeit von 70 auf 45 min. reduziert. Die Suppe schmeckt wirklich toll - die Creme fraiche-Variante werde ich auch noch ausprobieren. LG FrauMausE

02.03.2010 13:51
Antworten