Festlich
Herbst
Suppe
Weihnachten
Winter
gebunden
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Maronensuppe mit Steinpilzen

anstelle der Steinpilze lassen sich auch Pfifferlinge verwenden

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 11.02.2010



Zutaten

für
400 g Marone(n) (Esskastanien), gekocht, geschält
500 ml Gemüsebrühe
1 Becher Schlagsahne
1 kleine Zwiebel(n), geschält
1 m.-große Karotte(n), geschält
1 m.-große Kartoffel(n), geschält, vorzugsweise mehlig kochend
200 g Steinpilze, geputzt, ersatzweise 50 g getrocknete, eingeweicht
100 g Schinkenspeck, gewürfelt
etwas Butter, zum Anbraten
1 Bund Petersilie, vorzugsweise glatte
Salz und Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
½ Stange/n FUCHS Zimtstangen Ceylon „Canehl“
4 TL Sahne, geschlagen, oder saure Sahne, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten Kalorien pro Portion ca. 280 kcal
In der Gemüsebrühe die klein gewürfelte Karotte und Kartoffel ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze weich kochen. Die vorgekochten und geschälten Maronen und den Zimt dazugeben und weitere 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Die klein gewürfelte Zwiebel und den gewürfelten Schinkenspeck ca. 5 Minuten scharf anbraten. Die Zwiebel darf braun und knusprig werden. In ein Gefäß geben und beiseite stellen.
In derselben Pfanne sofort mit etwas Butter die sehr fein gehackten Pilze ca. 10 Minuten unter häufigem Rühren auf mittlerer Hitze anbraten und danach auf der abgeschalteten Platte noch etwas ziehen lassen.
Die halbe Zimtstange aus der Brühe entfernen. Die Pilze und den Becher ungeschlagene Sahne hinzugeben und mit dem Pürierstab aufmixen, bis eine sämige Masse daraus geworden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In eine Suppentasse oder einen Suppenteller ein wenig von dem angebratenen Zwiebel-Speck-Mix geben, die Suppe vorsichtig darüber gießen und sofort mit einem geschlagenen Sahnehäubchen oder einem TL saurer Sahne und darüber gestreuter frisch gehackter Petersilie servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

_Mikele_

Sehr sehr leckeres Rezept. Wir haben noch das Wasser in dem wir die Pilze eingeweicht haben dazugegeben. Schmeckt dadurch intensiver. Danke für das tolle Rezept :)

29.12.2017 13:24
Antworten
Gator1889

Super Lecker, nur bitte etwas mehr Brühe nehmen sonst wird es Brei.

23.09.2010 20:41
Antworten