Maharadschas Traum


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.02
 (127 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.11.2003 612 kcal



Zutaten

für
4 Hähnchenbrustfilet(s), (500 g)
150 g Joghurt, (3,5 % Fett)
1 Stück(e) Ingwer, (walnussgroß)
3 Zehe/n Knoblauch (nach Geschmack)
1 TL Zimt, gemahlen
1 Msp. Nelke(n), gemahlen
1 Msp. Kardamom, gemahlen
1 TL Salz
100 g Mandel(n), gemahlen
2 EL Butter
2 EL Honig
Wasser oder Weißwein
1 Becher Schmand
Ingwer, gemahlen
Pfeffer, weißer
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
612
Eiweiß
44,51 g
Fett
41,28 g
Kohlenhydr.
15,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Joghurt mit kleingehacktem oder geriebenem Ingwer, zerdrücktem Knoblauch, den Gewürzen und den Mandeln zu einer dickflüssigen Paste verrühren.
Eine Backform buttern und die Hähnchenbrustfilets nebeneinander hineinlegen. Mit der Paste bedecken. Die Butter zusammen mit dem Honig erwärmen und darüber träufeln. Die Filets zugedeckt 1 Stunde durchziehen lassen.
Dann im vorgeheizten Backofen bei 225° C etwa 15-20 Minuten backen, bis die Kruste braun ist. Anschließend die Hähnchenbrustfilets herausnehmen und warm halten.
Den Bratensatz mit Wasser oder Weißwein ablöschen und den Schmand einrühren. Die Soße mit (wenig) Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Ingwer pikant abschmecken.
Zusammen mit Reis zu den Hähnchenfilets reichen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Das Gericht hatte ich schon ewig gespeichert und jetzt endlich nach gekocht. Alles hat gepasst und war auch super lecker, aber .... so ein kleines I-Tüpfelchen hat noch gefehlt. Vielen Dank für das Rezept mit dem schönen Namen. Grüße von Goerti

13.04.2020 10:24
Antworten
piccolomaxi

Ich war auch nicht wirklich sooo überwältigt. Hatte es mir ein bisschen anders vorgestellt. Aber die Gewürze waren interessant und haben mich angelockt. Nur Kardamom kommt bei mir nicht in die Küche, da ich ihn überhaupt nicht mag. Ich habe auch nur einen Teelöffel Honig zur Butter getan, trotzdem war es mir zu süß. Etwas schwierig finde ich auch, dass man das Fleisch aus Form nehmen und den Bratensatz in dieser loskochen soll. die erste Ration kam daher ohne Soße auf den Tisch, was mir zu trocken war. Das war natürlich nicht Dein Fehler! Für die zweite Portion habe ich eine Soße mit einem Schuss Weißwein und Wasser, einem halben Becher Schmand und einem Schuss Kochsahne gemacht. Schön gewürzt war's dann lecker!

05.03.2020 13:36
Antworten
aemp

Hallo, schönes Rezept, schnell gemacht und lecker. Werde das nächste mal mit etwas Chili arbeiten... Gruß aemp

25.09.2016 18:06
Antworten
Aligator123456789

Ich hab das Gericht heute das 2. Mal gekocht - wieder ein Gedicht ! Diesmal mit etwas Chili in der Sauce - lecker !

19.02.2016 22:48
Antworten
küchenbetti

Das war gut, aber für meinen Geschmack nicht so umwerfend, wie ich erwartet hatte. Obwohl ich nur die Hälfte Honig genommen habe, war es mir ein wenig zu süß. Ein wenig Chilipulver habe ich zugefügt, das hätte durchaus noch etwas mehr sein dürfen. Trotzdem eine gute Erfahrung, danke.

24.01.2016 23:23
Antworten
Pinkibelly

Hallo! Letztes Wochenende haben wir das Rezept ausprobiert. Mein Freund war erst skeptisch wegen den Gewürzen, aber es war wirklich ein "Traum". Den "Maharadschas Traum" wird es bei uns nun öfters geben. Danke für´s tolle Rezept! Grüße Pinkibelly

13.01.2005 18:31
Antworten
Kilbeggan

Hi Sabine, habe es am WE gemacht und hatte Freunde eingeladen. Sie waren alle begeistert, selbst meine sonst so "krüsche" Nachbarin. Macht aber sehr, sehr satt, mussten etliche Verdauerlis geniessen.

10.01.2005 16:25
Antworten
waldbeere

Hallo Sabine, dein Rezept ist wirklich ein Traum! Ich hab nur darauf verzichtet die Sauce mit Wein und Schmand zu verfeinern, ich hab halt mehr Joghurt hineingetan und das Ganze gleich aus dem Ofen serviert. Köstlich! Danke für's Rezept, Waldbeere

14.02.2004 10:13
Antworten
reizenbee

Habs auch direkt aus dem Ofen ohne Schmand und Wein und mit mehr Yoghurt serviert. Lecker! Danke für den Tipp!

11.08.2012 19:58
Antworten
Ingwer

Hallo Sabine, wir haben heute Dein Rezept ausprobiert, und es schmeckte sehr gut! Um es unserem persoenlichen Geschmack mehr anzupassen, werde ich das naechste Mal aber wohl etwas weniger Knoblauch nehmen (jedenfalls, wenn ich am naechsten Tag arbeiten muss! - aber Du schriebst ja "je nach Geschmack"!). Und etwas Chilie in die Wuerzmischung geben! - ich fand es eine Idee zu "sanft". Vielleicht verzichte ich auch auf den ganzen Becher Schmand in der Sauce und nheme nur einen halben... war so saettigend, dass ich meine Haehnchenbrust gar nicht ganz schaffte... LG Ingwer

08.02.2004 22:36
Antworten