Roggen - Dinkel - Vollkornbrot


Rezept speichern  Speichern

für den Brotbackautomaten

Durchschnittliche Bewertung: 3.87
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 10.02.2010 175 kcal



Zutaten

für
350 ml Wasser, lauwarmes
1 EL Zucker
1 EL Zuckerrübensirup
1 TL Salz
300 g Roggenmehl, (Vollkorn)
100 g Dinkelmehl, Typ 630
1 TL Natursauer, getrocknet
1 TL Trockenhefe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das lauwarme Wasser mit dem Zucker, dem Zuckerrübensirup und dem Salz verrühren und in den Brotbackautomaten geben. Dann die beiden Mehlsorten einfüllen und Hefe und Sauerteig oben darauf streuen.

Das Brot kann sowohl im Normalprogramm, als auch, wenn vorhanden, im Vollwertprogramm gebacken werden.

Sie erhalten ein saftiges Vollkornbrot, das z.B. perfekt zu Suppen als Beilage passt oder für den Genießer herzhafter Brotbeläge die perfekte Grundlage bietet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bauerkath

Bei mir ist es auch nichts geworden, obwohl ich mich ans Rezept gehalten habe. Gebacken wurde im Brotbackautomat mit Vollkorn-Programm ( 2,5 Std gären, 1Std backen). Als ich es dann rausholen wollte, ist mir beim Umkippen des Backtopfes das Innere Weiche des Brotes in Klumpen entgegen gekommen. Die knusprige Aussenhülle war noch im Topf. Nach der Kühlzeit war es auch gar nicht mehr so weich.... eigentlich normal! Nur in Einzelteilen halt. Geschmacklich aber sehr gut... wenn es nur noch die Form eines Brotes hätte!

08.02.2021 17:57
Antworten
möhrchen13

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Leider ist das Brot in der Mitte nicht aufgegangen, es ist eingefallen und schmeckt uns auch viel zu süß! :( wird bei mir nicht nochmal gebacken-schade, bin noch auf der Suche nach einem guten Rezept für ein Roggenbrot im Bba...

25.02.2020 08:23
Antworten
leggifant

Hallo, habe das Brot genau nach Rezept in meinem BBA gemacht, leider ist das Brot in der Mitte eingefallen und ist zu 80% viel zu weich. Woran kann das denn liegen? Prinzipiell schmeckt das Brot mir sehr gut, aber in dem Zustand kann ich es leider kaum verarbeiten. Grüße Leggifant

14.10.2014 07:00
Antworten
schlummerpiep2009

Dies war mein allererstes BBA-Brot und ist toll gelungen! Alle waren begeistert, ich habe es sofort 2 x weiter gegeben und darauf hin hat sich meine Schwiemu gleich auch einen BBA gekauft. Jetzt kann sie selber backen ;-)) 1000 Dank für das Rezept! Schlummerpiep

12.05.2013 22:02
Antworten
schaech001

Habe das Brot heute früh noch warm angeschnitten und es ist wirklich gut gelungen, nicht so hoch, wie gewohnt, aber saftig. War erst skeptisch, da so wenig Sauerteig und Hefe reinkommt, war aber genau richtig. Danke für das gute Rezept Liebe Grüße Christine

07.11.2012 10:17
Antworten
JulauG

Hallo, ich hätte noch eine Frage: Entspricht 1 TL Trockenhefe, 1 Päckchen? Oder wieviel muss ich da nehmen? LG

12.09.2012 15:49
Antworten
ravens_right_wing

Hallo, Habe das Brot im BBA gebacken, aber ein ganzes Tütchen flüssigen Sauerteig benutzt, was wohl ein bisschen zu viel war - nächstes Mal nehme ich nur ein halbes, weils mir dann doch etwas zu saftig geworden ist :-D Aber das war ja mein Fehler, das Rezept klappt ansonsten super und das Brot schmeckt sehr gut, ich würde nur nächstes Mal noch etwas Brotgewürz reingeben, da ich es doch etwas würziger mag und ich Sauerteig nur so kenne :) Vielen Dank für das Rezept, Bild folgt! LG, Raven

25.07.2012 21:56
Antworten
reimero

würde die gleiche Menge ASG nehmen....eigentlich sagt man ja 1 zu 10 Verhältnis, aber ich denke das ist OK so...

13.03.2012 12:26
Antworten
JulauG

Hallo, ich hätte nur frisches/flüssiges ASG für ST da. Wieviel müsste ich da nehmen? LG Julau

13.03.2012 12:17
Antworten