Der allerbeste Salzbraten


Rezept speichern  Speichern

... das haben bisher alle gesagt, die ihn gegessen haben ...

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (342 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 10.02.2010



Zutaten

für
1 Schweinenacken (Schweinekamm), ganz, ausgelöst
3 Pkt. Salz
4 Zehe/n Knoblauch, evtl.
2 EL Senf
5 EL Honig
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Den Kamm waschen und trocken tupfen. Das Backblech mit Alufolie auslegen und das Salz gleichmäßig darauf verteilen.

Den Kamm salzen, ordentlich pfeffern und dann auf das Salzbett legen. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse geben, eventuell noch mit einem Messer zu einem Brei zerdrücken. Dann Knoblauch, Senf und den Honig in eine Schüssel geben, verrühren und das Fleisch gleichmäßig damit einpinseln.

Den Braten für ca. 2 Stunden in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen schieben. Zwischendurch immer wieder mal einpinseln. Aufpassen, das Ganze wird schnell dunkel! Mit Alufolie abdecken!

Zum Schluss sollte eine schöne karamellisierte Kruste auf dem Fleisch sein. Das Fleisch wird zwischendurch nicht gewendet und sollte nach dem Herausnehmen noch 10 min. ruhen, damit sich der Fleischsaft schön verteilen kann.

Die Garzeit kann natürlich variieren. Nicht unnötig lange „totbrutzeln“. Es reicht, wenn alles gerade so durch ist. Das Fleisch trocknet sonst aus. Dazu schmeckt Kräuter- oder Knoblauchbaguette, Kartoffel- oder Nudelsalat. Ideal für eine Party.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kirsten_tenten

Perfekter Braten... diese Kruste 😋😊

10.04.2021 11:19
Antworten
Calexico01

Kann man das Salz noch für etwas anderes verwenden oder muss man es wegschmeißen? Ich würde ungern so viel Salz verschwenden.

30.03.2021 17:30
Antworten
FlowerBomb

kostet 20 cent, eine Packung. Wo ist das Problem ? Das Salz ist nach dem Garen des Bratens ein einziger Klumpen. Der ist vollgesogen mit Bratensaft und der Marinade, die du zwischendurch über das Fleisch streichst. Wofür willst du das weiterverwenden ?? Hier wird es diesen Braten heute und morgen geben. Ich lege immer das Blech mit Backpapier aus, darauf kommt das Salz-Bett und darauf das Fleisch. So kann ich nach dem Garen das zusammen gepappte Salz mit Hilfe des Papiers ganz einfach vom Blech nehmen und entsorgen. Das klappt prima und das Blech bleibt sauber. lg Flower

03.04.2021 11:20
Antworten
AnnaNovember

Immer, wenn Gäste kommen, MUSS ich diesen Braten machen. Alle sind verrückt danach. Ich ergänze die Kruste noch durch Kräuter wie Thymian und Rosmarin und würze noch ein kleines bisschen mit Kümmel. Garzeit bei einem 2kg-Braten exakt wie von dir beschrieben. Die letzten 10 Minuten mache ich noch den Grill an.

14.03.2021 10:16
Antworten
XCamilla

Wirklich sehr, sehr gut und einfach! Danke für dieses Rezept!

06.03.2021 23:16
Antworten
RÜD

Ich habe gehört das man die Backröhre nicht öffnen soll weil sonst der Braten zu salzig wird. Wie sind Deine Erfahrungen dazu? Dein Rezept hört sich aber so lecker an ,das ich ohne es bis jetzt ausprobiert zu haben 4 Punkte vergeben werde.

03.07.2010 23:39
Antworten
simi39

Ich hätte da eine Frage dazu: Was bewirkt das Salz als Unterlage und was macht man danach damit? lg simi

02.07.2010 12:32
Antworten
millamaus

Hallo jim-pannse, wirklich ein tolles Rezept! Ich habe den Salzbraten nach deiner Rezeptur schon einige Male gemacht und bin immer wieder begeistert. Einfach aber Wirkungsvoll! Liebe Grüße Milla

19.05.2010 11:34
Antworten
jim-pannse

Hallo Milamaus Danke für dein Lob... ;-) LG Jim-Pannse

25.05.2010 14:00
Antworten
Kasumi-chan

wirklich sehr lecker! hatte ein 2,3kg Stück, was allerdings 3 stunden im Ofen benötigte. Habe dazu Gurkensalat, Pestonudeln und Knoblauchbaguette Serviert. Die Marinade kam bei meinen Gästen besonders gut an! Habe 10 Knoblauchzehen verarbeitet, den cremigen Honig verwendet und das Fleisch 5 mal damit eingepinselt. Dankeschön! Wird es wohl öfter geben =)

07.03.2010 14:24
Antworten