Rosenkohl mal anders


Rezept speichern  Speichern

mal anders

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (110 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.02.2010



Zutaten

für
1 Beutel Rosenkohl
1 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
0,2 Liter Sahne
Salz und Pfeffer
Zitronensaft
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Rosenkohl waschen, putzen und längs halbieren. In kochendem Salzwasser 2 bis 3 Minuten blanchieren. Abgießen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken.
Die in dünne Streifen geschnittene Zwiebel zusammen mit dem durchgepressten Knoblauch in etwas Butter glasig dünsten, die blanchierten Rosenkohlhälften dazugeben und verrühren, dabei salzen und pfeffern und mit ein paar Tropfen Zitronensaft und einer Prise Muskat abschmecken. Die Sahne dazu gießen und alles zehn Minuten offen köcheln, bis die Sahne leicht cremig eingedickt ist - der Rosenkohl sollte noch etwas Biss haben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lin-87

Sehr lecker und schnell gemacht :)

17.02.2020 22:06
Antworten
mabo01

Als Kind hab ich den Rosenkohl wortwörtlich gehasst, mit dem Alter schmeckt er mir umso mehr. Am liebsten mit einer Mehlschwitze.

18.01.2020 07:11
Antworten
Chkubi

Fortsetzung :-) kleingeschnittene rohe Kartoffel mitgeköchelt und anschließend gerieben Käse darüber gestreut.

10.01.2020 15:19
Antworten
Chkubi

Ich finde das Rezept auch sehr lecker Ich habe noch eine große kleingeschnittene

10.01.2020 15:17
Antworten
IdaZe

A sauleckere Gschicht!!!!!!!!!!!

08.01.2020 17:28
Antworten
Obelixine

Hallo, habe die Anregungen meiner Vorschreiber berücksichtigt und den Rosenkohl zunächst (da es frischer war) am Strunck eingeschnitten, ihn ganz gelassen und ca. 15 Minuten in Salzwasser gekocht. Anschließend bin ich vorgegangen wie im Rezept beschrieben. Habe jedoch etwas Kräutersalz verwendet. Insgesamt eine sehr feine Beilage, die es bestimmt öfters geben wird. Danke und LG OBELIXINE

29.09.2011 12:36
Antworten
Missmilk

vom prinzip her gut, aber ich würd den rosenkohl beim nächsten mal kochen - nicht blanchieren. er war ncoh ein bisschen roh... außerdem: abschrecken, nur um ihn dann ncoh mal 10 minuten in der pfanne köcheln zu lassen? hab den rest rosenkohl am nächsten tag in der mirkowelle mit ein bisschen wasser warm gemacht. dabei hat er ncoh ein bisschen gekocht. dann war er perfekt :)

25.01.2011 18:18
Antworten
wmyllek

ja, so mache ich den Rosenkohl auch. Ersetze aber die Hälfte der Sahne durch Milch - dann ist es nicht ganz so fett und ergibt auch eine cremige Sosse. Mit den Zwiebel u. Knoblauch brate ich meist noch etwas magere Schinkenwürfel an - die fertig geschnittenen aus der Packung. Dann lasse ich Musket weg. Der leicht rauchige Geschmack passt auch gut zum Rosenkohl

22.12.2010 12:40
Antworten
Rucksack

Da wir Rosenkohl sehr gerne essen, ihn aber immer nur gedünstet mit Semmelbröseln gemacht haben, habe ich mal was anderes gesucht. Dieses Rezept ist mir sofort ins Auge gestochen und ich habe es ausprobiert. Diese Zusammenstellung von Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen ist absolute Klasse. Wird es bei uns jetzt öfter geben. Habe das Rezept mit 5 Sternen bewertet. Ist es auch wert. Danke

07.12.2010 18:57
Antworten
Tenderoni

Hallo, Die Idee, Rosenkohl mit Zwiebeln und Knoblauch zu verbinden, fand ich reizvoll. Deshalb habe ich dieses Rezept ausprobiert. Ich habe aber den Rosenkohl zusammen mit den Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl gedünstet und - statt Muskat - einfach Cumin zum Abschmecken genommen. Es war ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Danke für diese Anregung. LG Tenderoni

23.03.2010 18:13
Antworten