Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.02.2010
gespeichert: 20 (0)*
gedruckt: 321 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.02.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
150 g Butter
200 g saure Sahne, oder Schmand
Ei(er)
250 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
250 g Weizenmehl, Typ 405
1 Pck. Backpulver
1/2 TL Natron
1 Pck. Vanillezucker
100 g Walnüsse
100 g Cranberries, getrocknet
1 TL Meersalz, fein
1 Msp. Zimt
1 EL Orangenschale, oder Orangenback
400 g Zucker
  Fett, für die Form

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Walnüsse per Hand in gröbere Stücke schneiden. Wem das, wie mir, zuviel Arbeit ist, der kann die Walnüsse wunderbar über eine elektrische "Käsereibe" mit der Schnittwalze zerkleinern. Nicht mit den Raspelwalzen, dann wird die Walnuss zu matschig.

Butter zergehen lassen. Dann mit Eiern und saurer Sahne gut verrühren, Orangenback, Zimt und Meersalz dazugeben und lösen bzw. einweichen.
In einer 2., größeren Schüssel die restlichen Zutaten gut miteinander vermischen.
Auf die Trockenmischung die Sahnemischung geben und mit den Knethaken gut einmischen. Rührer schaffen es nicht. Der Teig bekommt eine eigenartige Konsistenz zwischen schmierig und fest, das ist dann richtig.

Teig in eine gefettete Kastenform füllen und gut glatt streichen, der Teig läuft kaum glatt. Bei 175°C ca. 50-70 min. backen.

Tipps:
- Man kann diesen Teig auch sehr gut in kleineren Formen backen, z.B. auch in Tassen. Wichtig ist nur, dass alle Tassen gleich groß und von gleicher Porzellandicke sind. Ebenfalls mit 175°C backen, Zeit entsprechend kürzer.
- Ich habe festgestellt, dass alle Zeiten gerade bei diesem Teig nur sehr ungenaue Angaben sind. Wichtig ist daher auf alle Fälle die Stäbchenprobe gegen Ende der Backzeit. Ggf. Temperatur senken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird und Zeit verlängern. Auch Abdecken des Kuchens ist möglicherweise sinnvoll.
- Normalhitze: Ich liebe Umluft, doch sie trocknet auch leicht das Back- und Bratgut aus. Daher gehe ich in letzter Zeit immer mehr wieder auf konventionelle Ober-Unter-Backhitze zurück. Vorheizen per Umluft geht meist schneller, ist auch o.k., aber danach ausschalten.
- Meersalz: Besser als normales Haushaltssalz, wirkt im Geschmack stärker. Englische Kuchen, und daher kommen die Teekuchen eigentlich, haben immer eine gute "Prise" Salz im Teig.
- Orangenback: Natürlich können Sie Bio-Orangen-Schale abreiben und verwenden. Es gibt sie aber auch in der Tüte und im Profi-Bereich als eine Art Hochkonzentrat.