Einfacher Apfelmus - Streuselkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.02.2010 5398 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl
1 Pck. Backpulver
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 TL, gestr. Zimtpulver
1 Ei(er)
250 g Butter
3 Gläser Apfelmus (je 370 g)

Nährwerte pro Portion

kcal
5398
Eiweiß
61,73 g
Fett
220,30 g
Kohlenhydr.
780,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Zucker, Vanillinzucker, Zimt, Ei und Butter beifügen. Alles mit dem Rührgerät (oder mit den Händen) zu Streuseln verarbeiten.

Gut die Hälfte der Streusel auf ein Backblech geben und zu einem Boden andrücken. Das Apfelmus auf dem Teig verteilen und die restlichen Streusel darauf streuen.

Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und den Kuchen bei 180°C etwa 50 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Utebredow

Ein super leckerer Kuchen! Die Teigmenge ist für ein Blech völlig ausreichend. Ich habe 1 kg Apfelmus genommen. Es war perfekt! Mit 700 g erschien es mir zu wenig Apfelmus zu sein. Ich habe noch Zucker&Zimt über die Streusel gegeben vor dem Backen.

01.03.2021 14:11
Antworten
püppi2005

Wir lieben diesen Kuchen. Die Menge ist ausreichend für ein Blech. Ca 2/3 von Teig habe ich für den Boden genommen, den Rest für die Streuseln. Ich habe die Menge an Zucker halbiert und vom Apfelmus habe ich nur 2 Gläser genommen. Auf dem noch warmen Kuchen habe ich ein Päckchen Vanillezucker verteilt.

09.08.2020 10:28
Antworten
Minkalie

Der Kuchen kam gut am Tisch an. Ich habe weniger Zucker verwendet,wodurch er nicht zu süß war.Auch kamen bei mir nur 710g Apfelmus auf den Kuchen.Ich habe noch zwei klein geschnittene Äpfel über den Apfelmus gegeben.Der Boden war schön dünn,wie wir es mögen.Alles in allem ein guter und schnell gemachter Kuchen.

23.07.2020 16:41
Antworten
Binobienchen

Überaus lecker! Vielen Dank für die schöne Anregung. mein Apfelmus (natürlich selbstgekocht und ohne Zucker) war recht dünnflüssig, daher habe ich es über ein Küchentuch erst einmal ablaufen lassen. Dann habe ich in das deutlich kompaktere Mus 200g Schmand eingerührt und Zitronenabrieb. Alles andere so, wie du es beschrieben hast. Naja, stimmt auch nicht ganz, denn ich habe das Blech mit Backpapier ausgelegt - so lässt sich hinterher gerade "Krümelkuchen und Co" besser vom Blech abnehmen. Zum "Schneiden" nehmen wir ein schönes großes Teigblatt (das wir auch zum Spätzle schaben verwenden) - dann gibt's keine Kratzer auf dem Blech. Vielen, vielen Dank, das war genau das, was wir brauchten! LG, Bine

02.06.2020 10:45
Antworten
küchen_zauber

Grundsätzlich ein sehr schnell gemachter, einfacher Kuchen. Nur war er uns und unseren Gästen leider viel zu süß. Ich würde mindestens 50 g weniger Zucker nehmen, beim nächsten Mal. Das Mehl habe ich mit Vollkornmehl gemischt. Danke für die Rezeptidee. LG

22.12.2019 15:20
Antworten
DaniElina

Ich hab den Kuchen auch in der Springform gemacht und kaum war er auf dem Tisch war er auch schon weg. Super tolles Rezept vor allem echt einfach und zeitsparend. Dieses Rezept kommt auf jeden Fall in meine Sammlung!!!👏🏻

04.02.2018 18:59
Antworten
Pan49

Hallo, ich habe den Kuchen schon vor ewigkeiten zum erstenmal nach diesem Rezept gebacken. Er schmeckt absolut lecker und man darf in in keiner Runde anbieten ... ZACK ... weg isser ;-) So soll´s ja sein. Absolut Klasse das Rezept! Danke. LG

05.11.2017 15:28
Antworten
Spitzmaus12

Hallo, ich nehme immer die doppelte Menge Teig. Eine Hälfte für den Boden,die andere für die Streusel. Dazwischen kommen ca. 1,4 kg Apfelmus. Ich friere das immer entsprechend abgewogen im Herbst ein. So mögen meine Männer es am liebsten. Brauche gar nicht zu fragen welchen Kuchen ich backen soll ☺

03.02.2017 20:16
Antworten
Petra246

Bei uns gibt es den Kuchen alle 2 -3 Wochen mal mit Zwetschgen mal mit Apfelmus je nach Lust und Laune, mal Teig mit Zimt oder Nüssen mein Sohn liebt diesen Kuchen da er sehr einfach und simpel zu machen ist mein lieblingskuchen von mir 5 Sterne

23.09.2016 07:46
Antworten
hanibunny

Hallo Kati! Wundert mich dass noch niemand dein Rezept kommentiert hat! Dann mache ich es aber jetzt und gleich sehr ausführlich ;-) Da ich noch nie Streuselkuchen gemacht hatte, wollte ich unbedingt ein Einfaches Rezept (ohne zwei versch. Teige machen zu müssen!) In den Teig habe ich auch ca 70 g gemahlene Haselnüsse reingegeben da ich meine Reste "loswerden" wollte. (Hat super gepasst) Und braune statt weiße Zucker. Nach meinem Gefühl war es doch zu wenig Teig für einen Blech (wäre sehr dünn geworden). Deshalb habe ich doch eine runde Springform genommen. Dafür hats aber auch für schöne hohe Ränder gereicht! Den "Vorkuchen" habe ich dann in 180 Gr. ca 5 min vorgebacken. (Die Idee habe ich von einem anderen Rezept angenommen). Da die Form eben jetzt viel kleiner als in Or.rezept war habe ich nur ca 670 g Apfelmus (selbsgemacht mit Schalen, br. Zucker und Zimt) "drübergeleert" und den restlichen Teig (fast die Hälfte) draufgestreuselt. (War ziemlich viel, dafür war aber oben dann super Kruste drauf!) Nach dem Backen habe ich den Kuchen noch einige Stunden ziehen lassen (bedeckt mit Backpapier), da ich weg musste. (Was den Kuchen aber sehr gut getan hat - war nicht mehr gatschig) Uns hat der Kuchen auf jeden Fall super geschmeckt. Morgen will ich den nochmals machen und dann für meine Gäste! Liebe Grüße!

21.09.2012 20:15
Antworten