Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Der leckerste Apfelkuchen der Welt

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.02.2010 4925 kcal



Zutaten

für

Für den Belag: (Apfelkompott)

1 ½ kg Apfel, säuerliche
50 ml Wasser
50 ml Zitronensaft
40 g Zucker

Für die Streusel:

150 g Mehl
75 g Zucker
15 g Mandelstifte, oder auch Blätter
90 g Butter, weich
2 Tüte/n Vanillezucker

Für den Teig:

100 g Butter
1 Tüte/n Vanillezucker
90 g Zucker
2 Ei(er)
190 g Mehl
40 g Schmand
½ Tüte/n Backpulver
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
4925
Eiweiß
59,81 g
Fett
219,12 g
Kohlenhydr.
695,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Belag:
Zuerst wird das Apfelkompott zubereitet. Dafür werden die Äpfel geschält, entkernt und in nicht zu kleine Stücke in einen Topf geschnitten. Mit dem Wasser, Zitronensaft und Zucker ca 10-15 Minuten köcheln lassen. Am besten dabeistehen, denn die Äpfel sollten noch bissfest sein. Das fertige Kompott in einem Sieb gut abtropfen und auskühlen lassen.

Teig:
Die Eier mit dem Zucker, der Butter und dem Schmand schaumig rühren. Danach alle anderen Zutaten dazugeben und mit dem Handrührgerät zu einem festen Teig kneten. Ich lege den Teig in den Kühlschrank, während das Kompott auskühlt und ich die Streusel vorbereite.
Teig in eine mit Butter gefettete runde Backform drücken.

Streusel:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.

Das ausgekühlte Apfelkompott auf den Teig geben und glatt streichen. Die Streusel darüber verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C 35 bis 40 Minuten backen. Falls der Kuchen zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Tipp:
Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, kann man ihn noch mit Zucker und Zimt bestreuen. Im Winter passt das gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, uns schmeckt der Apfelkuchen sehr gut, locker und saftig mit krossen Streuseln ! Ein Knetteig ist es jedoch mit den Zutaten für den Boden und bei der Zubereitungsart bei mir auch nicht geworden - eher ein festerer Rührteig. Ich habe 1 kg Apfelstücke angedünstet und auf den Boden gegeben. Die Streusel gelangen nach Rezeptangabe perfekt. Gebacken wurde in der 26 cm Springform auf unterster Schiene mit O-/ U-Hitze bei 190 °C, gute 45 Minuten und voilà, der Kuchen ist gelungen. Der Boden ist sehr locker geworden und gut aufgegangen. LG, Angelika

12.10.2015 22:29
Antworten
Hippiemobil

Huhu Angelika, sorry, dass ich erst jetzt antworte. Ich war lange nicht mehr online. Es freut mich sehr, dass Ihnen der Kuchen so lecker schmeckt und auch gelungen ist :-) Vlt muss man dann irgendwie für sich das Rezept für den Teig etwas abwandeln uns so gestalten, dass er einem gelingt :-) Ganz herzliche Grüße und weiterhin viel Spaß beim Backen Hippie

01.02.2016 19:44
Antworten
Jasmin18081988

Also ich habe in das kompott noch zimt und Nelken gemacht... Und hatte leider keinen schmadt... Aber mit Creme fraiche hat das auch geklappt...Und habe etwas mehr Mehl in den Teig getan... Aber das liegt daran das die Butter beim auftauen in der Mikrowelle zu flüssig geworden ist... Sonst ein super Rezept.. Danke dafür...

04.10.2015 11:59
Antworten
Hippiemobil

Huhu Jasmin, super Idee, das Kompott noch mit Zimt anzumachen. Lecker ;-) Freut mich, dass Ihnen der Kuchen gelungen ist und auch geschmeckt hat. Ich finde es toll wenn hier Tips zu Abwandlungen gegeben wird. Danke dafür :-) Herzliche Grüße, Hippie

01.02.2016 19:48
Antworten
Hippiemobil

Liebe Gabi, danke für deinen Eintrag :-) Gern geschehen ;-)

16.11.2014 18:07
Antworten
Ebbhead

Habe den Kuchen heute gebacken und bin begeistert, so was von lecker und saftig! Da ich ihn spontan gebacken habe, hatte ich nicht genug Äpfel im Haus und habe die Fruchtmenge dann durch eine frische Mango und zwei Bananen ergänzt und auch eine Prise Zimt hinzu gegeben. Da ich auch keinen Schmand zur Hand hatte, hab ich Saure Sahne verwendet. Hat aber trotzdem super geschmeckt, den wird es jetzt öfter geben!

06.03.2011 21:54
Antworten
Marion19

Volle Punkte!!!!!!!!!!!! Mega lecker!!!!!!!!!!!!!!!! Er trägt den Namen zu recht!!! Alle waren begeistert von diesem leckeren Apfelkuchen. Lieben Dank!!! Gruß Marion

28.10.2010 22:21
Antworten
Hippiemobil

@marion19... danke für die nette bemerkung..schön wenn man menschen mit einem rezept so glücklich machen kann;o)) liebe grüße, hippie :o))

06.03.2011 22:45
Antworten
FrauMausE

Hallo, das Rezept ist für einen Apfelkuchen schon recht aufwendig - die Mühe lohnt sich aber. Ich habe in das Kompott ein klein wenig Zimt gerührt - der Duft war köstlich. Der Kuchen kam heute an der Kaffeetafel sehr gut an. Wird in jedem fall wieder gebacken. LG FrauMausE

12.09.2010 19:42
Antworten
Hippiemobil

liebe FrauMausE, das freut mich sehr dass der kuchen so toll angekommen ist und das mit dem zimt im kompott ist ne gute idee..das werde ich auch mal ausprobieren.. ich backe den kuchen auch nicht so oft weil er halt mit ein wenig zeit und arbeit verbunden ist..aber stimmt, es lohnt sich..habe noch nie eine klage gehört.. liebe grüße und noch einen schönen sonntagabend.. hippie

12.09.2010 19:51
Antworten