Vollkorn - Ölkuchen mit Ahornsirup


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kuchen - Basisrezept ohne Zucker

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 07.02.2010



Zutaten

für
200 g Mehl (Vollkorn-)
200 ml Öl
300 ml Ahornsirup
5 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
etwas Wasser
1 Schuss Rum
n. B. Obst, z.B. Äpfel, Birnen, Zwetschken, Kirschen
n. B. Zimt, Nüsse, Mandelblättchen, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier trennen, Eiklar zu Schnee schlagen (evtl. 1 Prise Salz dazugeben). Dotter schaumig rühren und nach und nach Öl, Ahornsirup und Rum dazugeben. Vollkornmehl und Backpulver unterheben evtl. mit etwas Wasser strecken, wenn Teig zu fest wird. Eischnee vorsichtig unterheben und in eine Kuchenform oder ein Blech füllen.

Mit Obst belegen, das dann automatisch beim Backen etwas im Teig versinkt. Evtl. mit Zimt, Nüssen, Mandelblättchen bestreuen.
Ca. 50 Min. bei 180°C backen.

Der Kuchen wird wunderbar flaumig, ist rasch zubereitet und gelingt immer.

Mein Favorit ist die Kombination Äpfel (ca. 5, geschält und in Spalten geschnitten) und einige Kirschen aus dem Glas. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

c_gru

Einfach, schnell und ganz köstlich! Dankeschön für das tolle Rezept!

24.07.2018 10:57
Antworten
Kucki232

Dieser Kuchen hat direkt 20 Sterne verdient. Einfach nur genial.

06.04.2018 20:53
Antworten
SandraPientsch

Habe den Kuchen mit Agavendicksaft gebacken da ich keinen Ahornsirup da hatte und er ist echt lecker geworden. Danke für das Rezept.

04.02.2018 16:06
Antworten
JuliaBackfee

Weil ich gerade Zucker faste (also den Weißen) habe ich mich heute ganz misstrauisch an das Rezept gewagt und der Kuchen ist richtig richtig lecker geworden. Ich hatte nur 250ml Ahornsirup, das hat aber mehr als gereicht – der Kuchen ist genau richtig süß geworden. Fluffig, saftig... wie ein Kuchen eben sein sollte. Wird also bald wieder gebacken! :)

05.03.2017 19:34
Antworten
IreneSt

habe heute das Rezept nachgebacken und es ist sehr gut geworden. Ich hab zum probieren die halbe Menge gebacken. Und nur 100 ml Ahornsirup statt 150 ml verwendet. Es ist noch immer ausreichend süß. Statt Äpfel hab ich Brombeeren genommen und Dinkelvollkornmehl. Der Kuchen ist wunderbar locker geworden! lg Irene

07.04.2014 16:29
Antworten
chelsea80

hallo, freu mich soooo sehr über eure kommentare. :) :) ich liebe einfach ahornsirup in sämtlichen variationen - der karamellige geschmack hats mir einfach angetan und ist (meiner meinung nach) viel besser als wie der "normale" weiße zucker. dafür nehm ich sogar den preisunterschied gerne in kauf. fröhliches weiterbacken!! liebe grüße anita :)

11.10.2011 10:16
Antworten
Inselbluete

So, nun habe ich probiert und muss mich zurückhalten, dass ich nicht gleich den kompletten Kuchen verdrücke. Allerdings sind mir die Früchte und Rosinen nach unten durchgerutscht. Hm, kann daran liegen, dass ich sie ein klein wenig reingerührt habe. Ich wollte halt nicht, dass die Rosinen oben drauf verbrennen. Beim nächsten Mal wieder anders. Aber es stimmt schon, der Kuchen kann eigentlich gar nicht misslingen!!!

09.10.2011 18:32
Antworten
Inselbluete

Ein wunderbares Rezept - schön fluffig und geschmacklich durch den Ahornsirup eine Wucht! Leider gerade durch diese Zutat auch nicht gerade ein günstiger Kuchen. Aber immerhin schnell gemacht. Habe ihn heute zum zweiten Mal ausprobiert und diesmal Ananasstückchen und Kokosraspel sowie ein paar Rosinen hinzugefügt. Probieren muss ich ihn noch, im Moment ist er noch zu frisch :-( Melde mich nach dem Probieren noch mal.

09.10.2011 16:16
Antworten
liestschonlangemit

Hmmmm, ein Gedicht dieser Kuchen! Habe ihn mit Zwetschgen und Pfirsichen gemacht, und mit Zimt bestreut. Wirklich sehr saftig und lecker - auch noch am nächsten Tag! Einziger kleiner Minuspunkt: man braucht relativ viel Ahornsirup, der ja nicht gerade günstig is.... Hoffentlich probieren noch mehr Leute dieses Rezept aus!

25.07.2011 17:35
Antworten