Gemüse
Vegetarisch
Suppe
gebunden
raffiniert oder preiswert
Winter
Herbst
gekocht
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kartoffel-Kürbis-Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 194 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.02.2010 428 kcal



Zutaten

für
500 g Hokkaidokürbis(se)
700 g Kartoffel(n), fest kochende
250 g Möhre(n)
1 große Zwiebel(n)
20 g Butter oder Schmalz
1 Liter Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
20 Pfefferkörner, gemischte (schwarz, weiß, rot, grün)
1 Becher Sahne
Salz
etwas Dill, fein gehackt
etwas Schnittlauchröllchen

Nährwerte pro Portion

kcal
428
Eiweiß
11,08 g
Fett
15,04 g
Kohlenhydr.
60,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden (Hokkaido braucht man nicht zu schälen). Die Kartoffeln waschen, schälen, würfeln, ebenso die Möhren und die Zwiebel.

Die Butter in einem großen Topf erhitzen und Möhren und Zwiebeln darin anschwitzen. Kartoffeln und Kürbis dazugeben und mit der Brühe ablöschen. Pfeffer und Lorbeerblätter am besten in einer Gewürzkugel in die Suppe hängen, alternativ in einem Teefilter oder Teeei, das erleichtert das spätere Entfernen, insbesondere des Pfeffers. Die Suppe zum Kochen bringen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Ca. die Hälfte des Gemüses aus der Suppe nehmen und beiseitestellen. Die Gewürze ebenfalls herausnehmen. Die Sahne zur Suppe geben und die Suppe pürieren. Das herausgenommene Gemüse wieder dazugeben. Mit Salz abschmecken. Nochmal aufkochen lassen, dann von der Feuerstelle nehmen und die Kräuter unterrühren.

Dazu serviert man am besten frisches Baguette oder anderes Brot und Butter. Wer mag, kann noch ein wenig Schmand oder Crème fraîche dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Steinkleetee

Gerade fertig mit dem Essen. Sehr lecker! Habe zu den Gewürzen noch ein daumendickes Stück Ingwer dazu gegeben. Besonders der Dill war eine positive Entdeckung für mich in einer Kürbissuppe. Vielen Dank für das Rezept! 🤗 Liebe Grüße Steinkleetee

11.11.2019 15:12
Antworten
Sternchen281

Ich habe heute dein Rezept ausprobiert und muss sagen, ich bin sehr begeistert. Das war meine erste Kartoffel Kürbis Suppe und es ist so leicht zu machen soooo lecker 🤤 Perfekt für die kalten Regen Tage. Ich habe statt Hokaidoo einen Mini Muskat Kürbis genommen und auch ein wenig gerieben Muskatnuss rein gemacht. Bin gespannt was mein Freund sagt wenn er von der Arbeit kommt 👍🏻 meinen Junior hat es beim probieren schon super geschmeckt 😁 5 Sterne ⭐️

07.11.2019 14:01
Antworten
maija2

Freut mich sehr! Ist in der Tat schnell gekocht und wie ich finde, schmeckt immer in der kalten Jahreszeit😊

08.11.2019 10:39
Antworten
LenzChef

Heute gekocht, super lecker!!! Kommt ins Stamm- Rezeptbuch. Allerdings habe ich das gesamte Gemüse püriert, dadurch wurde die Suppe schön sämig. Habe noch Mettenden und geröstete Kürbiskerne rein getan. Tolles Rezept! 👍🏻

29.10.2019 20:05
Antworten
maija2

Freut mich sehr Sonnenschein, dass es dir geschmeckt hat und es auch in deinem Kochbuch Platz gefunden hat. Selbstverständlich kann man mit Gewürzen die Geschmacksrichtung anpassen.

28.10.2019 07:49
Antworten
basket_egg

sehr lecker! ich habe außerdem zu den Zwiebeln noch eine Knoblauchzehe hinzugefügt.

12.10.2010 13:39
Antworten
Tiffany

super lecker da ich am abnehmen bin habe ich die Sahne weggelassen und ich habe sie nicht vermißt. Wir auf jeden Fall öfters gekocht. gruß Tiffany

28.09.2010 19:03
Antworten
maija2

Schön, dass es dir geschmeckt hat - freut mich! Man kann die Sahne mit ein bisschen Buttermilch ersetzen. Gruß maija2

10.10.2010 18:32
Antworten
sp1904

Ein toller, "gschmackiger" Eintopf. Lecker würzig, nicht zu fett u gut sättigend vor allem beim derzeitigen Wetter =). Wird durch die Kräuter schön aufgefrischt, tolle Kombi der Gemüse --> empfehlenswert! Allerdings haben wir das (bei uns komplette) Gemüse nicht püriert sonder mit einem Schaumlöffel heraus in eine Schüssel gehoben, dort mit dem Kartoffelstampfer 'zerstampft' u anschließend zusammen mit der Sahne wieder in die Suppe gerührt, dann war die Konsistenz nach unserem Geschmack. LG u danke fürs Rezept! Sabrina

06.02.2010 18:02
Antworten
maija2

Danke für deinen netten Kommentar und gute Bewertung. Hat mich gefreut, das dir das Ergebnis geschmacklich gefallen hat. Leider konnte ich nicht sofort mich bedanken, da ich verreist war. Im übrigen püriere ich auch nicht das ganze Gemüse (siehe im Rezept unten), sondern nur einen Teil davon – den gerade die Stückchen mag ich besonderes. Gut, ohne Dill ist es auch nicht das selbe - meine Schwiegermutter mag überhaut keinen Dill, aber von der Suppe bekam sie nicht genug... Danke noch mal!

14.03.2010 19:21
Antworten