Bewertung
(13) Ø4,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.02.2010
gespeichert: 472 (1)*
gedruckt: 6.411 (2)*
verschickt: 35 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.07.2006
1.085 Beiträge (ø0,23/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
50 g Schmalz
250 g Zwiebel(n)
4 EL Paprikapulver, edelsüß
2 EL Paprikapulver, rosenscharf
1/4 Liter Wasser
250 g Rindfleisch
250  Schweinefleisch
1 Dose Tomate(n)
Knoblauchzehe(n), evtl. mehr nach Geschmack
Paprikaschote(n), rote
250 g Kartoffel(n), halbfest
Möhre(n)
2 Paar Würste, Debreziner (oder andere herzhafte Mettwürste)
  Salz und Pfeffer
  Zucker
  Kümmelpulver
  Majoran

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

So wird's gemacht:
Schmalz in einem großen Topf erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln kurz darin glasig braten. Paprikapulver darüber streuen, kurz schmoren (nicht anbrennen lassen, sonst wird's bitter!), dann mit 1 Kelle Wasser aufgießen.
Das in Würfel geschnittene Fleisch darin anschmoren.

Die Dosentomaten mit einer Gabel zerdrücken und mit zerdrücktem Knoblauch, Paprikawürfeln und den Gewürzen zufügen.
Das restliche Wasser angießen und etwa 45 Minuten schmoren lassen.

Die Kartoffeln und die Karotten schälen und in Würfel bzw. Scheiben schneiden, hinein geben und weitere 20 Minuten garen.

Die in Scheiben geschnittene Debreziner oder andere Mettwurst in Scheiben schneiden und darin erhitzen. (Wer Mettwurst nicht mag - einfach weglassen).

Tipp:
Der Kümmel trägt nicht nur zum guten Geschmack der Suppe bei sondern bewirkt auch, dass die Suppe mit den vielen Zwiebeln bekömmlicher ist. Ich verwende stets gemahlenen Kümmel, weil ich die Kümmelsamen als störend empfinde; besonders, wenn man darauf beißt bzw. sie zwischen den Zähnen klemmen.

Die Zwiebeln und das Paprikapulver dürfen auf KEINEN Fall bräunen oder gar anrösten! Das gibt einen unschönen, bitteren Geschmack.