Süßer Hirsebrei mit Ziegenmilch


Rezept speichern  Speichern

super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.02.2010 389 kcal



Zutaten

für
60 g Hirse
250 ml Milch (Ziegen-), mindestens 3,2% Fett
1 TL Zucker
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
389
Eiweiß
14,56 g
Fett
11,00 g
Kohlenhydr.
57,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hirse in ein wenig Wasser kurz abkochen, um sie zu waschen. Dabei ist egal, ob man sie mit dem kalten Wasser zum Kochen bringt oder in das heiße Wasser hinein gibt. Wichtig ist, etwa 2 Minuten aufkochen lassen und dann durch ein Sieb abgießen. Anschließend der Hirse Milch, Salz und Zucker zufügen und aufkochen lassen. Nun ca. eine halbe Stunde an der Herdseite mit geschlossenem Deckel quellen lassen. Danach stelle ich den Topf noch einmal auf die Platte und lasse den Brei je nachdem wie eilig ich es habe bei kleiner oder mittlerer Hitze noch einmal unter gelegentlichem bis ständigem Rühren kochen, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Mit Zimt und Fruchtmus einfach ein Gedicht.

Natürlich kann man auch jede andere Milch für den Brei benutzen, aber da ich eine Kuhmilchallergie habe, nehme ich Ziegenmilch. Ich habe Hirsebrei allerdings auch schon mit Wasser, mit Fruchtsaft und natürlich auch mit Kuhmilch von unterschiedlich viel Fett ausprobiert. Sonderlich gut geschmeckt hat er mir dabei nie. Mit Ziegenmilch finde ich ihn einfach wunderbar und ich würde ihn nun jederzeit Milchreis, Grießbrei und auch meinem geliebten Haferbrei vorziehen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Begonia12

Genial! Ich hatte noch nie Hirsebrei und vermutlich war ich zu ungeduldig und der Brei deswegen wohl noch recht körnig, aber trotzdem so lecker.... Beim kochen dachte ich mir noch, ob das wohl schmeckt.... Denn die Ziege roch schon sehr streng, obwohl ich sonst alles mit Ziege sehr gern mag... Aber im fertigen Brei schmeckt es einfach nur dezent würzig... Nur süße hat mir noch etwas gefehlt, so hab ich noch einen TL Honig untergerührt und natürlich wie vorgeschlagen Zimt :-) Ich finde auch die Gramm und ml Angaben super... Tassen finde ich immer so schwammig. Also vielen Dank für das Rezept und es gibt jetzt einen Hirsebreifan mehr:-D

15.11.2017 10:04
Antworten
LindaAdina

Super Rezept! Ich habe allerdings Kuhmilch genommen. Zum würzen habe ich Vanillezucker, gemahlene Vanille, Zucker, Zimt, Garam Masala und Zitrone verwendet. Serviert wurde mit frischem Obst.

25.10.2017 11:40
Antworten
Destitute

Heute endlich einmal gemacht, da ich nun dann doch daran gedacht habe einmal Ziegenmilch zu kaufen und darf sagen: Was ein Genuss! Die Konsistenz, durch das Vorkochen und dann zur gewünschten Konsistenz bringen ist einfach perfekt für einen anständigen Brei und die Ziegenmilch (die meiner Meinung nach es­sen­zi­ell hier ist und dem Rezept das gewisse etwas gibt und von allen anderen ähnlichen Rezepten abhebt), bringt einen wunderbaren Geschmack! Habe das ganze mit Feigen udn Honig und etwas Rosmarin gegessen: EIn Gedicht! Wird es wieder geben, Danke für das schöne Rezept! :D

02.10.2017 16:42
Antworten
Diva1005

Danke die Hilfe und schnelle antwort.lg

19.09.2016 20:05
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Diva, damit habe ich leider keine Erfahrung - aber ich denke, ein paar Wochen wird das gehen. Vielleicht stellst Du die Frage im Forum Einkochen und Haltbarmachen - da sind erfahrene und hilfsbereite User unterwegs. http://www.chefkoch.de/forum/1,15/Einkochen-Haltbarmachen.html Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

20.09.2016 14:22
Antworten
Yvi74

Hallo Harpare, hab eben dein Rezept nachgekocht, mit frischer Ziegenmilch und statt Zucker hab ich Agavendicksaft genommen. Ich könnt mich reinlegen!! Schmeckt suuuuper! :o) Den gibts ganz sicher wieder! Liebe Grüße, Yvi74

22.07.2010 11:29
Antworten
Smartie50

Hallo Yvi, Ich werde es Harpare bei Gelegenheit ausrichten, dass Dir dieses Rezept gefällt, da dieses Mitglied leider inaktiv ist. Und ich ab und zu Kontakt habe. LG Smartie

24.01.2011 18:45
Antworten
schokostreusel

Hallo Harpare, habe gerade zufällig dein Rezept entdeckt und zufällig habe ich Ziegenmilch im Haus. Der Brei schmeckt total lecker und ich finde gar keine Sterne zu geben,ist unzumutbar! Von mir volle Punktzahl,Foto folgt. Lieben Gruß-schokostreusel

01.03.2010 11:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo schokostreusel, vielen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar und die tolle Bewertung. :D Es freut mich riesig, dass du den Brei ausprobiert hast und er dir genauso lecker schmeckt wie mir! Auf das Foto bin ich jetzt sehr gespannt. :D Tausend Dank schon einmal dafür! LG Harpare

01.03.2010 11:59
Antworten
Smartie50

Hallo Harpare, ich habe deinen Hirsebrei gekocht, habe mir extra eine Packung Ziegenmilch gekauft und muss sagen, das mir der Hirsebrei wirklich gut geschmeckt hat.Von mir hast Du die 5 verdienten Sterne bekommen. Man kann es nicht verstehen, das man zu diesem Rezept ein unzumutbar geben konnte, denn so schlecht ist dieses Rezept nun wirklich nicht, ich kann es nur weiter empfehlen. LG Smartie

20.02.2010 14:38
Antworten