Gemüse
Hauptspeise
Schnell
einfach
Geflügel
Braten
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Ofenkartoffeln mit Brokkoli

Lecker, schnell, günstig und super mit Kindern zu kochen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 02.02.2010



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), kleine, vorwiegend festkochend
300 g Putenbrustfilet(s)
300 g Brokkoli
4 Stück(e) Frühlingszwiebel(n)
400 ml Miracel Whip

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 220° vorheizen.

Kartoffeln gründlich waschen, Schale abbürsten und vierteln. Putenbrustfilet abbrausen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Den Brokkoli putzen, waschen, abtropfen lassen. Auch den Stiel verwenden, darin stecken viele Vitamine.

Kartoffeln mit Putenbrust und Brokkoli in einer Schüssel mit 4 EL Salatcreme vermischen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Gemüsemischung darauf verteilen. Ca. 30 min. backen. Gemüse aus dem Ofen nehmen und mit der restlichen Salatcreme mischen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in Ringe schneiden und untermischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Silver-Bifi-bounty

Ich habe dieses Rezept gestern zubereitet und war sehr positiv überrascht. Es ist super simpel, lediglich die Zutaten müssen geschnitten werden und mit der Salatcreme vermischt werden, und schon kommt das ganze in den Backofen. Und trotzdem hat es sehr lecker geschmeckt. Ich habe es nur noch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt und fertig! Wird es bei uns öfter geben, gerade in der Woche, wenn nach der Arbeit nicht mehr so viel Lust zum kochen besteht: hier übernimmt der Backofen das meiste :)

07.02.2020 05:08
Antworten
katicabogar

Nachtrag, bin gerade dem (werbe?) Link gefolgt und habe fest gestellt, dass die ihren Klassiker ja wirklich “Salat Creme “ nennen, also das, was ich bisher immer für Mayonnaise hielt. Ich hatte das bei mir durch saure sahne ersetzt und im nachhinein gedacht, das bestimmt so ein flüssiges Dressing aus dem Kühlregal gemeint war. Aber mit der Mayonnaise (auch wenn die Firma betont, sei keine Mayo) wird das ja doch sehr fertig, wenn man neben nimmt, bei denen das ganze nicht zu trocken sein soll...

28.03.2013 13:37
Antworten
katicabogar

Zunächst mal das Positive: die Mahlzeit ist wirklich sehr schnell vorbereitet, und die Zusammenstellung x gefällt mir auch. leider ist das ganze bei mir eine sehr trockene Angelegenheit geworden, sowohl beim Backen, was dem Brokkoli nicht gut tat, als auch auf dem Teller. Man muss doch sehr viel Creme nehmen, was dann ja auch wieder nicht so gesund ist. Ein Tipp noch: in der Zutatenliste ruhig auch “Salatcreme“ schreiben, denn Miracel Wip ist für die meisten sicher eher die klassische Mayonnaise. Mich hatte das jedenfalls zunächst irritiert... Mit dem Garwerden gab es keine Probleme.

28.03.2013 13:28
Antworten
HasieMausie

Vielleicht liegen andere Erfahrungswerte vor,aber bei mir sind die Kartoffeln durchaus gar geworden.Durch die Salatcreme nehmen die Kartoffeln ja auch Flüssigkeit mit auf,was den Garprozess noch beschleunigt. Manchmal ist weniger übrigens mehr,was die Fragezeichen betrifft. LG

03.02.2010 18:22
Antworten
zueckerchen1972

Ähmmm.... die Mischung wird dann sozusagen in der Salatcreme gegart??? Werden die Kartoffeln dann überhaupt durch??

03.02.2010 09:15
Antworten