Fleisch
ketogen
Lactose
Low Carb
Party
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geflügelleber - Parfait

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 19.11.2003 593 kcal



Zutaten

für
300 g Geflügelleber
4 EL Portwein
3 EL Sherry, trocken
2 Zehe/n Knoblauch
250 g Butter
Salz und Pfeffer, weißer
Salbei, zum Garnieren

Nährwerte pro Portion

kcal
593
Eiweiß
14,99 g
Fett
54,75 g
Kohlenhydr.
6,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Am Vorabend Leber waschen und putzen. Portwein und Sherry verrühren und die Leber über Nacht darin marinieren. Am nächsten Tag aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen.
Knoblauch schälen und halbieren. 30 g Butter erhitzen und den Knoblauch und die Leber darin ca. 5 Minuten braten. Leber aus der Pfanne nehmen und die Marinade ins Bratfett gießen. Bei starker Hitze auf ca. 2 EL einkochen lassen.
Leber und Sud pürieren. Abkühlen lassen. Restliche Butter schaumig schlagen und unter das Parfait rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Salbeiblättern garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

larya

Hab das Rezept jetzt schon 2-mal gemacht. Der Geschmack ist sensationell!!! Aber ich mache offenbar etwas falsch, die Pastete ist am 2. Tag immer eher grau statt so schön rosa wie auf dem Bild.. Leider bedeutet grau für meinen Mann "ist nicht mehr gut". Hat einer eine Idee was ich falsch gemacht habe. Ich brate die Leber immer komplett durch, kann es vielleicht das sein? Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße Larya

28.09.2018 16:35
Antworten
kuechli61

Also...... Parfait ist fertig und ist gerade in den Kühlschrank eingefahren. Supereinfaches Rezept mit absoluter Gelinggarantie. Ich hatte 500 Gramm frische Hühnerleber, die ich mit 8 Esslöffeln Portwein über Nacht eingelegt habe (Sherry gehört nicht zu meinen Vorräten) Ich habe zum Anbraten 2 Esslöffel Butter genommen und 6 fein geriebene Knoblauchzehen (die auch im Parfait verbleiben) Die Leber musste ich etwas länger als 5 Minuten abraten - habe zwischendrin einige Stücke zerteilt um nachzuschauen, ob auch alles durch ist. Habe nur mittlere Hitze genommen, weil es sonst so spritzt aus der Pfanne, nach 8 Minuten war alles durch, aber noch nicht tot gebraten :o) Dann Leber raus, Sud rein in die Pfanne und eingeköchelt. Ich habe einen gestrichenen Teelöffel Salz und ordentlich frisch gemahlenen Pfeffer auf die Leber gegeben, den restlichen eingekochten Sud dazu und 250 Gramm fein gewürfelte Butter und habe alles mit dem Pürierstab gemixt. Genascht... und.... PERFEKT!!!! 5 Sterne! Jetzt habe ich noch kurz Äpfel geschält und geachtelt und in einem Rest Weisswein mit Nelken und Sternanis langsam und vorsichtig fast weich geköchelt. Sie gibt es abgekühlt morgen dazu. Morgen hole ich noch frisch gebackenes Weissbrot und los geht's!

23.11.2016 16:34
Antworten
privelle

Kann man das auch einkochen?? Bitte um Hilfe.

23.08.2015 14:35
Antworten
mara7

hallo gerne würde ich dieses für silvester machen. nun meine frage: was kann ich anstelle von portwein und sherry nehmen, habe vieles vorrätig, aber genau die 2 zutaten nicht! danke und liebe grüsse mara

27.12.2014 18:54
Antworten
AGibson

Hallo Uschi, muss mich heute noch mal melden, da ich nach einer längeren Pause dieses wunderbare Rezept wieder zubereitet habe. Ein feiner und delikater Geschmack, den meiner Gäste einfach liebten! Auch passt das Parfait wunderbar in die Weihnachtszeit ! LG und frohe Weihnachten, Angelika

13.12.2014 20:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wirklich ein Rezept, das toll klingt und auch so schmecken wird! Habe es gespeichert und werde es demnächst in ein Menu einbauen. Es ist aber meiner Meinung nach eigentlich kein Parfait (= von der Definition her ein Halbgefrorenes), sondern wohl doch eher eine Mousse. Gruß Thomas

12.09.2004 06:08
Antworten
12sonnenblume12

Wird dieses Parfait noch gefroren? Sonst wäre es ja - wie Thomas schon schrieb - kein Parfait? Klingt total lecker! :)

04.05.2016 18:39
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Thomas, der Küchenbegriff Parfait wird nicht nur für Halbgefrorenes verwendet, er wurde übertragen und wird auch für feine Pasteten oder Vorspeisen in Mousseform wie diese hier benutzt. (Ich habe es extra noch mal im Gourmet-Handbuch von Udo Pini nachgeschlagen.) Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

04.05.2016 18:56
Antworten
fine

ein klasse Rezept, Uschi!! Ich habe das zum Entree gemacht... eine absolute Wucht. grüsschen, fine

17.02.2004 09:21
Antworten
karlschramm

miam die ist ja auch ganz lecker

14.01.2004 11:20
Antworten