Kastanien - Ziegenfrischkäse - Aufstrich


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 02.02.2010



Zutaten

für
100 g Ziegenfrischkäse (alternativ normaler Frischkäse)
100 g Kastanien, gekochte
1 Zweig/e Basilikum
½ Bund Petersilie, glatte
etwas Balsamico
wenig Zitronenschale, abgeriebene, unbehandelt
2 EL Olivenöl
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Frischkäse, Kastanien, Basilikumblätter und gezupfte Petersilie mit der Küchenmaschine zu einer streichfähigen Masse verarbeiten. Balsamico, Zitronenschale und Olivenöl unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Passt hervorragend zu Baguette.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koelkast

Ich habe den Aufstrich im Rahmen eines Herbstmenüs zubereitet und muss auch sagen, dass der Kastaniengeschmack ein wenig untergeht... ich habe die doppelte Menge Kastanien verwendet und mit ein wenig Chili nachgeholfen. Auf geröstetem, mit etwas Knoblauchöl bestrichenem Brot war es trotzdem lecker.... LG Koelkast

17.09.2016 09:21
Antworten
GourmetKathi

Das hat uns ganz gut geschmeckt, durch den Ziegenfrischkäse kommen aber die Maronen gar nicht so gut zur Geltung. Das nächste Mal werde ich normalen Frischkäse verwenden und das Rezept dann erst bewerten. So hat es eher nur nach Ziegenfrischkäse geschmeckt! GLG Kathi

15.10.2014 16:42
Antworten
Delfina36

Hallo Harald, freut mich, das es deinen Geschmack getroffen hat. Danke für die lieben Worte und die tolle Bewertung. LG Delfina

17.09.2014 17:18
Antworten
Haraldius1

Ich finde das Rezept grandios, der Aufstrich ist göttlich! Absolut mein Fall. Der Harald

17.09.2014 17:13
Antworten
Delfina36

Hallo mein lieber Amboss, das du auf dieses Rezept auch aufmerksam geworden bist, freut mich. Mit Maronen kann man aber auch viel mehr anstellen, als sie in eine Gans zu stopfen oder sie im Backofen als Knabberei zu rösten. Wir haben einen Schweizer Freund, der uns in Sachen Maroni ganz viel Nachhilfe gibt, da die Esskastanien dort (besonders im Tessin) quasi Nationalspeise sind. Schön, das es euch geschmeckt hat. Liebe Grüße, Finchen

11.10.2011 20:03
Antworten
Amboss110

Hi Finchen, da meine Schwiegereltern einen riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesigen Maronenbaum im Garten haben, brachten sie mir vor kurzem ein Körbchen voll Maronen mit. Mir bis dato unbekannt, suchte ich ein Rezept zur Verarbeitung und wurde bei dir fündig. Leicht süß verbunden mit Ziegenkäse mal ein völlig neues Geschmackserlebnis. Danke dafür und liebe Grüße Amboss110

11.10.2011 19:39
Antworten