Shortbread


Rezept speichern  Speichern

schottisches Gebäck (vom Blech)

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (111 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.02.2010 4022 kcal



Zutaten

für
250 g Butter, weiche
80 g Zucker
50 g Puderzucker
450 g Mehl
1 Prise(n) Salz
4 Tropfen Aroma, (Orangen-Öl, evtl. mehr nach Geschmack) - oder frischer Orangenabrieb (am besten!)
3 Pck. Vanillinzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4022
Eiweiß
45,78 g
Fett
214,28 g
Kohlenhydr.
474,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die weiche Butter mit dem Zucker, der Prise Salz und dem Orangenöl- oder Abrieb mit dem Mixer schön cremig rühren.
Das Mehl nach und nach dazu geben und mit den Knethaken einarbeiten.
Den fertigen Mürbeteig mit den Händen zu einer Kugel formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eine Lage Backpapier darüber legen und so den Teig zwischen den Papierschichten mit einem Nudelholz oder einer Flasche sorgfältig, bis an alle Ränder, ausrollen. Der Teig sollte ca. 1- 1,5 cm dick sein.

Den ausgerollten Teig gleichmäßig, dicht beieinander, mit einer Gabel einstechen. So erhält er bereits jetzt das typische Shortbread-Muster.

Im Backofen bei vorgeheizten 160° (Gas Stufe 1 - 2) ca. 20 - 30 Minuten goldgelb bis hellbraun backen.
Nach 20 Minuten immer wieder nachschauen, damit sie nicht zu dunkel werden !!!

Das phantastisch duftende Gebäck noch heiß in der Form in "Fingers" (1,5 x 5 cm lange Stücke) schneiden und sofort mit dem Vanillezucker bestreuen.

Vorsicht: beim gierigen (und unvermeidlichen) Naschen nicht den Mund verbrennen!

Geht wirklich schnell und lohnt sich immer!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schneehaserl

Liebe Flowerbomb, das sind mit Sicherheit die leckersten Streusel der Welt! ;) Scherz beiseite, aber der Teig ist doch genau der gleiche, der für Streusel vorgeschrieben ist, oder irre ich mich? Jedenfalls hatte ich nach dem Kneten noch nie so schöne Streusel wie hier. Also gleich merken als Doppelrezept. Da ich immer auf der Suche speziell nach Rezepten von der Insel bin (Göttergatte stammt daher), bin ich über Dein Rezept gestolpert: Super einfach und sauguad! Mein Mann ist auch happy und freut sich über sein Shortbread (ganz ohne Orangenabrieb allerdings, das gehört für ihn da nicht rein, aber er ist ja auch kein Schotte). Kommt definitiv in meine Lieblings-Back-Rezeptsammlung, gleich neben Bread-n-Butter-Pudding. Noch kurz angemerkt: Ich hab zwar jetzt kleinere Bleche als bei meinem alten Ofen, aber trotzdem hat der Teig noch reichlich Luft gehabt, zumindest bei 1cm Höhe, das war ungefähr nur ein halbes. Müssen die Kollegen eben auf die nächste (dann doppelte) Ladung warten, weil das reicht jetzt echt nur für uns, müssen ja ausgiebig erstmal testen, gell? ;) Vielen Dank für das super Rezept! Und allen anderen auch für die schönen Fotos und die ganzen Tips in den Kommis.

12.11.2020 18:22
Antworten
FlowerBomb

Liebes Schneehaserl, was für ein schönes Feedback zu meinem Rezept. Du kommst ja regelrecht ins Schwärmen. Auch dein Mann ist total happy - besser gehts doch gar icht. Das Rezept habe ich aus einem schottischen Kochbüchlein, dass mir vor vielen Jahren mal eine Freundin aus Schottland geschickt hat. (wir hatten uns über die Band RUNRIG mal bei einem Konzert kennen gelernt). Im Original steht wirklich dieses Orangen-Aroma. Mittlerweile verwende ich aber frischen Orangen-Abrieb, was ein himmelweiter Unterschied ist. Die gekauften Short Bread in den rot-karierten Keksdosen kommen auch ohne Orangen-Abrieb aus. So pur schmecken sie irgendwie doch am besten. Ich wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen, den Teig zu Streuseln zu verarbeiten. Dafür habe ich noch ein viel besseres Rezept. Aber gut zu wissen. :o) By the way......Bread-n-Butter-Pudding ? Würdest du mir evtl. mal das Rezept schicken, per Kurzmitteilung ? (gerne im Austausch gegen mein Streusel-Rezept) ? Ich wünsche dir immer wieder gutes Gelingen für Euer neues Lieblings-Shortbread-Rezept. Lasst es Euch schmecken und habt weiterhin ganz viel Freude daran. Herzliche Grüße aus NRW von Flower

14.11.2020 19:26
Antworten
Sanna 2005

Bei mir war der Teig beim Kneten zuerst zu bröselig, deshalb habe ich noch etwas Butter zugefügt. Meine Familie und ich fanden die Shortbreads sehr lecker, allerdings schmecken sie leider nicht ganz so wie das Shorbread, was ich aus Schottland kenne. Werde ich aber trotzdem nochmal backen

07.07.2020 19:26
Antworten
Ditschi83

Guten Morgen, wie lange ist es denn haltbar? Kann ich Shortbread jetzt schon als Weihnachtsplätzchen backen? Gruß und danke für die Antwort

19.11.2019 05:45
Antworten
FlowerBomb

Hallo Ditschi83, ich würde mit dem Backen noch ein bisschen warten. Geht doch schnell mit demTeig kneten etc. Ich würde mich so Mitte Dezember ans Werk machen, wenn du sie zu Weihnachten verschenken möchtest. Falls du sie zum Nikolaus-Tag verschenken möchtest, beginne einfach Anfang Dezember. Wie lange sich die gebackenen Kekse tatsächlich halten, kann ich nicht sagen. Sie überleben hier nur wenige Tage, weil sie so schnell vernascht werden. :o))) In einer Keksdose sind sie aber ganz sicher ein paar Wochen haltbar. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Backen und Vernaschen. Liebe Grüße und eine schöne, friedvolle Vorweihnachtszeit wünscht dir Flower

30.11.2019 02:53
Antworten
kleinehobbits

Hallo Birgit, ein lecker Rezept und schnell gemacht. Das nächste Mal versuch ich es mit Weizenmehl. ;-) Foto sind unterwegs. Lieben Dank! Lieben Gruß Silke

19.04.2010 18:55
Antworten
fenji

Hallo liebe FlowerBomb, 5***** von mir, für dieses einfache und umwerfend leckere Rezept. Mit dem ausrollen hatte ich etwas Probleme, da der Teig extrem mürbe ist, ich habe ihn aber per Hand aufs Blech gedrückt, das ging auch. Beim nächsten Mal mach ich gleich die doppelte Menge, das Shortbread verschwindet wie Schnee in der Sonne. Vielen Dank fürs Rezept. Alles Liebe, fenji

27.02.2010 11:21
Antworten
FlowerBomb

Hallo liebe fenji, danke für dein positives Feedback. Habe es eben erst entdeckt ! Ich mache auch immer die doppelte Menge. Lege den Teig dann auf's Blech und darüber ein Stück Backtrennpapier. SO läßt sich der Teig wunderbar ausrollen. Mit dem Nudelholz geht das ganz gut - nur an den Rändern ist es wegen der Griffe etwas umständlich. Dafür benutze ich dann immer eine Flasche. Egal, ob voll oder leer. Probier's mal aus. Es klappt wunderbar und wenn du das Papier wieder abziehst, ist der Teig richtig schön glatt. lg Flower

27.02.2010 13:44
Antworten
FlowerBomb

ich sehe gerade erst meine hochgeladenen Fotos. DAS waren meine allerersten Shortbreads. Normalerweise werden sie viel schmaler geschnitten. In 'Fingers' - also nur schmal wie ein Finger. :-) Sie sind dann auch angemehmer zu genießen, da sie im Finger-Format mit einem Happs im Munde verschwinden....smile lg

27.02.2010 13:47
Antworten
FlowerBomb

Hi fenji, eben bekam ich Nachricht von CK, daß ein neues Foto zu meinem Rezept hochgeladen wurde. Es ist von DIR. Ich freue mich sehr und sage DANKE für deine Mühe und für das gelungene Foto ! Liebe Grüße Flower

23.03.2010 09:39
Antworten